O'Neill - Jordy Smith x Snowdonia

Jordy Smith, die aktuelle Nummer Eins der Welt, stattet Surf Snowdonia einen Besuch ab. Seine Mission: Im UK-Wavegarden das Wellenreiten „an Land“ zu erproben. Da in Kürze die zweite Hälfte der World Championship Tour (WCT) startet, legt Jordy einen schnellen Stopp in Nordwales ein, bevor er nach Frankreich weiterreist, um seine Jagd nach dem Weltmeistertitel wieder aufzunehmen.
Mit der festen Absicht, sich in die künstlichen Wellen von Surf Snowdonia zu stürzen, findet Jordy Smith eine Lücke in seinem straffen Wettkampfprogramm und macht sich auf in die grünen Hügel des Conwy Valley. Dort rollen bis zu 150 Meter lange linke und rechte Wellen – und der 29-jährige Südafrikaner testet auf seinem Board, was die Surflagune her gibt.

Sein Talent ausspielend, reitet er die menschgemachten, kopfhohen Wellen in flüssigen Bewegungen ab. Und es ist unverkennbar, dass der in Durban aufgewachsene Surfer einer der besten der Welt ist.



Jordys Erfahrungsbericht:

“Es war tatsächlich eine gute Trainingseinheit. In Kalifornien waren die Wellen zuletzt ziemlich klein, daher kam es mir sehr gelegen, dass ich nun mehrere Wellen in kurzer Zeit surfen konnte. Die Welle hier ist ganz anders als eine Welle im Meer, aber sie bietet einige Fun Sections, die Turns erlauben. Ein verrückter Ort, um ehrlich zu sein. Man schaut sich um und ist mit einem Mal umgeben von Bergen und üppigem Grün – was wunderschön ist. Ich finde es jedenfalls toll, in einer Zeit zu leben, in der überall auf der Welt künstliche Wellen-Lagunen entstehen. Die Technologie wird kontinuierlich verbessert – und das ist erst der Anfang.“

Nachdem Jordy Smith zu Beginn des Jahres in Bells Beach, Australien, gewonnen hat und in Trestles bis ins Halbfinale gestürmt ist, hält der Südafrikaner seine Position an der Spitze der World Surf League (WSL) Championship Tour-Wertung. Angesichts von nur noch drei ausstehenden Events, wird Jordy in der kommenden Woche in Frankreich auf die globale Surf-Elite treffen – anlässlich des neunten Halts der WCT.
Thomas Lange - eine deutsche Surflegende
Thomas Lange - eine deutsche Surflegende
Seine Kindheit verbrachte Thomas Lange in Bremen, dann ging es mit 13 nach Venezuela wo er surfen lernte. Mit 18 ging es dann wieder zurück nach Deutschland um sein Abitur und eine Lehre zumachen. ...mehr
Riversurfing Kanada
Riversurfing Kanada
Riversurfen gibt es nicht nur in Europa. Auch in Kanada gibt es Menschen, die es weit bis zum nächsten Meer haben. ...mehr
Wind und Wellen
Wind und Wellen
Wie aus Wind die Wellen werden ...mehr
Friends & Partners:
Kimasurf
Mike Jucker
Crank Surfboards