Das Surf Team Germany bereitet sich auf die Olympische Saison vor

Leon Glatzer verpasste in Japan als zweitbester Europäer nur knapp die Olympiaqualifikation und will es nun im Mai in El Salvador unbedingt schaffen, Foto ISA B
Leon Glatzer verpasste in Japan als zweitbester Europäer nur knapp die Olympiaqualifikation und will es nun im Mai in El Salvador unbedingt schaffen, Foto ISA B
Seit einigen Wochen steht er fest, der Perspektivkader des Deutschen Wellenreitverbandes für die Olympische Saison 2020. Bestandteil dieses Kaders sind vier Surferinnen und fünf Surfer. Die besten sechs haben kommenden Mai bei den World Surfing Games in El Salvordor die letzte Chance sich für die Olympischen Spiele in Tokyo zu qualifizieren. Vor drei Jahren hatte das Internationale Olympische Komitee (IOC) bekannt gegeben, dass Surfen vorübergehend in das Programm der Spiele in Japan aufgenommen wird.
Das Surf Team Germany ist bis zum 26. Januar zu Gast in Köln. Neben der Sportmedizinischen Untersuchung steht unter anderem auch die wichtige Leistungsdiagnostik am Olympiastützpunkt Rheinland auf dem Programm.
"The upcoming weeks are very important as they lay the foundation for our goal to qualify for the Olympic Games in Tokyo later this year. We will put in a lot of work to make sure our athletes are able to perform at their best.", so der Nationaltrainer Llewellyn Whittaker.

Am kommenden Sonntag geht es für das Surf Team Germany weiter nach Teneriffa. In einem einwöchigen Trainingslager werden die Grundlagen für die Saison gelegt, bevor in zwei Wochen der WSL QS Wettkampf in Las Americas startet.

Der Perspektivkader des DWV 2020 im Überblick:

Arne Bergwinkl
Leon Glatzer
Dylan Groen
Francesca Harrer
Lenni Jensen
Camilla Kemp
Noah Klapp
Marlon Lipke
Rachel Presti
replica uhren
Gerry Schlegel: Eisbachsurfer und Wellenschlitzer
Gerry Schlegel: Eisbachsurfer und Wellenschlitzer
Gerry Schlegel ist einer der Multitalente in der Deutschen Surfszene. Er fühlt sich auf Flusswellen genauso wohl wie auf dem Meer, wobei es ihm egal ist wie groß oder klein die Welle ist, er versucht immer das Optimum aus den Bedingungen rauszuholen. ...mehr
Bali , September 2005
Bali , September 2005
Ich bin gemein. Erst gewinne ich dieses Kima-Camp beim Epicsurf Fotowettbewerb und dann erzähle ich Euch auch noch wie geil es war. Sorry. Der Auftakt war erstmal Horror, leider. ...mehr
Lanzarote, Swell und Heuschrecken
Lanzarote, Swell und Heuschrecken
Lanzarote. Viel Wind, jede Menge Heuschrecken, eine Woche Zeit, 950 km im Auto und ein mörder Swell. ...mehr
Friends & Partners:
Kimasurf
Mike Jucker
Crank Surfboards