Flowrider vs. Wavepool

Es gibt einige Bestrebungen von Menschen künstliche Wellen zu schaffen, die surfbar sind. Am erfolgreichsten ist dabei wohl die Firma Waveloch aus Kalifornien. Sie baut den mittlerweile schon recht bekannten Flowrider, den es in unterschiedlichen Ausführungen mittlerweile fast 30 mal auf der Welt gibt. In Europa bis jetzt vier mal. Es handelt sich dabei um eine geformte Welle aus einem festen Material, welche mittels Pumpen mit einem starken Wasserstrahl überspült wird.
Quirin Rohleder, Flowrider Bad Tölz
Quirin Rohleder, Flowrider Bad Tölz
Je nach Ausführung hat man nur einen kleinen Hubbel zum runterrutschen oder eine 2 Meter grosse Tube. Mittlerweile gibt es davon sogar mobile Varianten. Alle haben aber gemeinsam, das man nur wenige Zentimeter Wasser unter dem Board hat. Deshalb dürfen auch keine normalen Surfboards verwendet werden, sondern nur Bodyboards oder Spezialanfertigungen.
Neuere Versuche gehen in die Richtung einen geeignet geformten Widerstand durch ein mit Wasser gefülltes Becken zu ziehen und rechts und links davon Wellen zu erzeugen. Man verspricht sich davon richtige mit normalen Boards surfbare Wellen. Wesentlich Aufwändiger (vor allem an Energie) sind die Wavepools, die richtige Wellen im Stile eines Wellenbads produzieren. Dafür ist das ganze aber auch authentischer. In Japan gibt es ein Wellenbad, wo man es auf die Spitze getrieben hat. Dort können die Wellen bis 2,5 Meter gross werden. Hier einige Beispiele für Künstlich angelegte Wellen.
Wavegarden, neue Technologie schafft ideale Wellen zum Surfen - 16.2.11 - 19:23
Bobby Martinez
Bobby Martinez
Instant, ein innovatives Unternehmen an der baskischen Küste Nordspaniens, hat heute die Einführung seiner neuen Technologie Wavegarden angekündigt - eine revolutionäre Entwicklung für Surf-Wellen-Generatoren.

Was ist Wavegarden?

Wavegarden ist ein Wellen-Generator, der die idealen Voraussetzungen zum Surfen schafft, sowie für ein ansprechende Bandbreite weiterer Wellen-Sportarten. Mit Wavegarden können Sie überall auf der Welt einen Surfspot erschaffen und surfen wann immer Sie wollen..
...mehr
The Wave Bottrop - Eröffnung - 2.8.09 - 13:02
Am zweiten Betriebstag der Wave konnten wir uns persönlich von deren Qualität überzeugen. Zusammen mit der Riversurf-Truppe die sonst auf den Flüssen in NRW ihr Unwesen treibt statteten wir dem Alpincenter Bottrop einen Besuch ab. ...mehr
Hubert (Crank)
Hubert (Crank)
Master of the Sea
Sonja Knapp
Sonja Knapp
Der Veranstalter Brandguides haben zum Master of the Sea auf Borkum geladen.Die Epic-Crew reiste an um die Judges für den Flowrider-Contest zu stellen. Um Micha (der dieses Wochenende heiratete) und Oli (der Brautzeuge), die Chefredakteure würdig zu vertreten, stachen Garvey, Jürgen "Jogi" Reißing, Sonja Knapp, Stefan Gajewski und Boźo Wecke in See gen Borkum. ...mehr
Borkum - Gezeiten Flowrider Contest
Timo
Timo
Mit dem ersten Indoor Surfing Contest im norddeutschen Raum wurde der neue Flowrider auf der Nordseeinsel Borkum eingeweiht. Gestartet wurde in den Disziplinen Surfen und Bodyboard. Die Epicsurf-Redaktion war vollzählig zum Judgen angetreten, verstärkt durch Crank-Teamfahrer Jürgen Reißing, der erst einige Tage zuvor von seinem 3-Monats-Trip aus Portugal wiedergekehrt war. ...mehr
Wavepool Paris
Garvey hat mal vor ein paar Jahren den Wavepool in Paris besucht. Dabei handelt es sich um ein Wellenbad, in dem man zu gewissen Zeiten auch surfen darf. ...mehr
Wavehouse Durban
Wavehouse Durban

(Southafrica)



Bei der WM '02 in Durban/Südafrika besucht das Deutsche Team auch die künstliche Welle. Garvey hat uns ein paar Fotos von einer Session mitgebracht. Den passenden Text hat er aber leider noch nicht geliefert.



Soviel kann ich aber sagen, sie ist etwa vergleichbar von der Größe mit der mobilen Siemens Welle, nur das die hier nicht mobil ist. Die Besonderheit bei der Welle in Durban ist, es ist ein A-Frame, das heißt man hat eine Rechte und eine Linke Welle, gleichzeitig !!!!



Für die Leute, die sich nicht gleich in das Monster werfen wollen, gibt es noch 2 Wellen, in der Art wie sie in Bad Tölz (Deutschland) steht. Und für die Leute die es gar nicht ins nasse zieht gibt es noch ein Skatepark.

...mehr
Seagaya
2000 hatte ich die Möglichkeit 14 Tage in Japan zu verbringen. Dort gibt es ein Wellenbad, das Seagaya, mit künstlichem Sandstrand, das 2,5 m hohe perfekte Wellen produzieren kann. Hier ein paar Bilder.

Kay Udo Degenhardt
...mehr
Alpamare Bad Tölz
Sergio Bartrina
Sergio Bartrina
Am besten ruft man vorher an oder meldet euch über deren Homepage an, weil nur insgesamt 20 Leute reingelassen werden. Dann zahlt man der freundlichen Dame am Eingang den stattllichen Betrag von 48.-DM. (12DM Endless Peak + 36DM Eintritt ins Alpamare) Dafür bekommt man 2 Bändchen ums Handgelenk und darf nun 2 Stunden lang surfen. Im Preis ausserdem enthalten: das übliche Alpamareprogramm: Sauna, Dampfbad, Wasserrutsche,.. ...mehr
Klitmøller Soulwave No. 9
Klitmøller Soulwave No. 9
Soulwave 2004 - Die traditionsreiche Veranstaltung geht in die 9. Runde! Hier der Bericht direkt aus Dänemark. ...mehr
Alpamare Bad Tölz
Alpamare Bad Tölz
Flowrider heissen die künstlichen Wellen, die durch eine Barriere entstehen, welche von einer starken Wasserströmung überspült wird. Einer davon steht im südbayrischen Bad Tölz... ...mehr
Taghazoute im Wandel
Taghazoute im Wandel
Marokko Tour 2004 - Geschafft, jetzt kann es nur noch besser werden !!!! ...mehr
Friends & Partners:
Kimasurf
Mike Jucker
Crank Surfboards
Wavetours