Citywave® pro World Tour 2019: Erste internationale Wettkampfserie im Stationary Wave Riding

Weltpremiere auf der citywave®: Am 24. April fällt in Hadera, Israel, der Startschuss für die citywave® pro World Tour, der ersten weltweiten Wettkampfserie für Surfer auf der stehenden Welle. Das Konzept der Wettbewerbsreihe stammt von citywave®, dem Münchner Entwickler dieser Surfanlage. Die citywave® pro World Tour bietet fortan der internationalen Surf-Elite die Möglichkeit, sich auf erstklassigen Wellen in außergewöhnlichen Locations zu messen und ihre Champions zu küren. Austragungsorte der Tour sind citywave®
Anlagen in Deutschland, Österreich, Schweiz, Frankreich, Israel, USA und Japan. Pro Tour-Stopp werden 10.000 Euro Preisgeld ausgeschüttet. Insgesamt ist die citywave® pro World Tour mit bis zu 100.000 Euro dotiert, was sie zur höchstdotierten Eventserie dieser neuen Sportart macht.
Unter dem Motto „Race to Tokyo“ konkurrieren die Athleten nicht nur um die Rekordpreisgelder, sondern vor allem auch um Ranglistenpunkte für das internationale Ranking der citywave® pro World Tour. Die Gewinner qualifizieren sich für einen Invitational-Contest im Spotlight der Olympischen Spiele 2020 in Tokio. Wenn im kommenden Jahr die gesamte Sportwelt nach Japan schaut, feiert Surfen am Kujukuri Beach in Chiba sein Debut als offizielle olympische Disziplin. Im Vorfeld findet auf der citywave® Tokyo ein Wettkampf im Rampenlicht der Öffentlichkeit statt, bei dem die Stars der Surf-Szene der Welt zeigen, welch spektakuläres Surfen Stationary Wave Riding bietet.
Mit der citywave® pro World Tour wird eine fortlaufend stattfindende internationale Wettbewerbsserie etabliert, deren Ziel es ist, das Surfen auf der stehenden Welle als eigenständige Sportart neben dem klassischen Wellenreiten weltweit bekannt zu machen. „Mit unserer citywave bringen wir seit Jahren authentisches Surfen in die Metropolen weltweit und damit direkt zu den Menschen. Die citywave pro World Tour verbindet nun die einzigartigen citywave Surf-Spots in einer spektakulären Wettkampfreihe, die das Stationary Wave Riding noch populärer machen wird“, so Rainer Klimaschewski, Gründer und Geschäftsführer von citywave®.

Über citywave®
citywave® bringt Surfkultur in die Metropolen der Welt und ermöglicht Wellenreiten auf höchstem Niveau im urbanen Umfeld. Ob Anfänger, Fortgeschrittene oder Profis – die endlose Welle ist per Knopfdruck sekundenschnell individuell angepasst und in Größe, Form und Wasservolumen justierbar. Erfunden und entwickelt wurde die citywave® von Dipl. Ing. Rainer Klimaschewski und seiner Frau Dipl. Ing. Susi Klimaschewski in München. Durch die patentierte Deep-Water-Technologie ist es möglich, Surfbretter mit Finnen zu nutzen. Neben Surfen eignet sich die citywave® für eine Vielzahl anderer Wassersportarten wie Stand Up Paddling, Longboarden oder Bodyboarden. Aufgrund der modularen Bauweise kann citywave® in verschiedenen Größen gebaut werden und ist dank der kompakten Grundfläche nahezu überall installierbar. Inzwischen genießen täglich mehr als 1000 Surfbegeisterte an citywave® Standorten in Tokio, München, Zürich, Wien, Saint Gilles, Osnabrück, Luzern und Moskau ein unvergleichbares Surferlebnis.

www.citywave.de
Fetter Sommerswell in Supertubos
Fetter Sommerswell in Supertubos
Normalerweise bleibt Supertubos im Sommer flach wie das Mittelmeer. Diesen Sommer hatte ich Glück. Windguru versprach für den 26.6./27.6.08 einen 3,5m swell mit einer 12 Periode. Windguru hatte nicht zu viel versprochen. ...mehr
Holland im Herbst
Holland im Herbst
Es gibt auch perfekte Tage in Holland. Es stimmte einfach alles, alle waren am Start umd super Wellen und die Sonne zu geniesen. ...mehr
Pflege meines Quivers
Pflege meines Quivers
Bei kaum einer anderen Sportart ist das Material solch extremen Strapazen und Belastungen ausgesetzt wie beim Surfen. Die starke Sonneneinstrahlung, Salz, Sand, hohe Lufttemperaturen und kaltes Wasser setzten eurem teuren Material anständig zu, ohne das i ...mehr
Friends & Partners:
Kimasurf
Mike Jucker
Crank Surfboards