Shortboard/Stick

Mittlerweile die wohl am meist verbreitete Boardform/Shape. Entwickelt wurde es in den '70igern. Durch seinen Shape wurde es möglich nun auch größere und vor allem steiler Wellen zu surfen.
Im Gegensatz zum Longboard, welches vorher meist gesurft wurde, ist es wesentlich kürzer. Dadurch sind die Shortboard um einiges weniger und leichter zu steuern. Mit der Entwicklung des Shortboards mußten auch die Finnen neu angeordnet werden. Eine lange Finne reichte oft nicht aus, um in steilen Wellen die Kontrolle über das Board zu halten. Am Anfang wurde mit dem Twin-Fin System (2 Finnen) gearbeitet, mittlerweile haben sich aber die 3 Fin Systeme durchgesetzt. So ist nun auch in steilen Wellen eeine Finne immer voll im Wasser.

Da die Shortboards relativ kurz sind (5-7 Fuss) braucht man schon steilere Wellen damit das Brett ins gleiten kommt als bei einem Min-Malibu oder Longboard.
zum Vergleich, rechts und mitte sind Shortboards, links ein Malibu
zum Vergleich, rechts und mitte sind Shortboards, links ein Malibu
Faith 21 - Portugal Kurztip Story
Faith 21 - Portugal Kurztip Story
Jeder kennt das Drama: man hat nur 5 Tage frei und ein knappes Budget und muss trotzdem dringend ins Wasser. Dank der Billigflieger wie Ryan Air oder Easy Jet kann man relativ schnell und kurzfristig in die Nähe von beinahe jedem bekannten europäischen Su ...mehr
Gerry Schlegel: Eisbachsurfer und Wellenschlitzer
Gerry Schlegel: Eisbachsurfer und Wellenschlitzer
Gerry Schlegel ist einer der Multitalente in der Deutschen Surfszene. Er fühlt sich auf Flusswellen genauso wohl wie auf dem Meer, wobei es ihm egal ist wie groß oder klein die Welle ist, er versucht immer das Optimum aus den Bedingungen rauszuholen. ...mehr
Lenne
Lenne
Die Lenne bei Hohenlimburg. Hier kann man bei höheren Wasserständen mit dem Longboard ein bischen Fun haben. ...mehr
Friends & Partners:
Kimasurf
Mike Jucker
Crank Surfboards
Wavetours