München, Flosslände

Die Floßlände ist nach dem Eisbach der bekannteste Spot in München. Er liegt im münchner Süden gleich neben dem thalkirchner Campingplatz. Das Parken ist direkt am Campingplatz leider verboten (Feuerwehrzufahrt), es parkt aber trotzdem jeder da. Über eine Fußgängerbrücke gelangt man auf die andere Seite des Flusses. Der Nebenarm der Isar ist hier ca. 8m breit. Unmittelbar vor dieser Brücke befindet sich auch die Welle.
Der Einstieg gestaltet sich so, dass man sich auf die Mauer am Ufer setzt, sein Board auf das Wasser setzt, die Füße draufstellt und sich dann Richtung Flussmitte abdrückt. Vorsicht, das Wasser kann extrem flach sein. Man sollte sich also beim Abgang nicht kopfüber in die Fluten stürzen. Ausserdem sind Booties empfehlenswert, weil das Flussbett ziemlich steinig und scharfkantig ist. Nach einem Sturz wird man von der Strömung flußabwärts unter der Brücke durch in eine Art See gespült. Die Strömung ist im gegensatz zum Eisbach nicht besonders stark, deshalb kann man auch als Anfänger hier seinen Spass haben. Ausserdem kann man sich im Sommer gemütlich auf die angrenzende Wiese setzen und chillen.
Am besten nimmt man ein altes, kurzes (5-6ft) Board mit, weil das Board nach einem Sturz gerne seitlich an einen Stein knallt. Gefährdet sind bei flachem Wasser auch die Finnen, vor allem die mittlere. Die Qualität der Welle schwankt mit den Pegelständen der Isar.


Have fun, Flo
Epicsurf Days 2005
Epicsurf Days 2005
Die ersten Epicsurf Days machten ihrem Namen alle Ehre. Über schlechten Swell konnten wir nicht klagen, ganz im Gegenteil. Micha, Oli und Crew geben sich in Frankreich den ersten grossen Herbstswell. ...mehr
Deutsche Meisterschaft 2002
Deutsche Meisterschaft 2002
Deutsche Meisterschaft 2002 ...mehr
Seagaya
Seagaya
Unglaublich, aber diese Welle ist Indoor. Bis zu 2,5 Meter Höhe erreichen die Wellen im japanischen Seagaya Wellenbad. ...mehr
Friends & Partners:
Kimasurf
Mike Jucker
Crank Surfboards