DVD-Review: Taj Burrows Fair Bits

Billabong bringt uns mit Taj Burrows Fair Bits eine Sammlung von kurzen Surffilmchen auf einer DVD. Zum Gesamtkunstwerk haben sieben verschiedene Regisseure und Filmemacher beigetragen. Selbstverständlich drehen sich die meisten Kurzfilme irgendwie um den Namensgeber Taj Burrow – die DVD ist aber keinesfalls als Werbemassnahme zu sehen sondern hat durchaus künstlerische Aspekte. Immerhin waren auch einige Schwergewichte unter den Surffilmemachern dabei wie Taylor Steele oder Brendan & Emett Malloy.
Die einzelnen Filme sind so verschieden wie die Regisseure, werden aber sehr schön verknüpft so dass ein angenehmer Gesamteindruck entsteht und man nicht dass Gefühl hat eine wild zusammengewürfelte Mischung zu bekommen. Das Ganze passt im Gegenteil trotz der Verschiedenartigkeit gut zusammen. Es gibt viel Surfaction von Taj Burrow und Kumpels an vielen Spots weltweit, unter anderem auch Frankreich und Mexiko. Für Gelächter sorgen zwischenzeitliche komische Filme wie beispielsweise die Geschichte über die Abenteuer, die Tajs am Strand zurückgelassener Waxklumpen erlebt, während sein Besitzer surfen ist, oder die Story über zwei besoffenen Locals die vom Parkplatz aus mit -Bierdosen ausgestattet- die Surfer im Wasser kommentieren. Sehr schön!
Die Gesamtspieldauer beträgt ohne Extras ca. 46 Minuten. Empfehlung!
St. Girons Fotostory 2000
St. Girons Fotostory 2000
STG, Sonne, Strand und extrem von der Sandbank Jumping ...mehr
Surfen mit Kind
Surfen mit Kind
Als ich vor 20 Jahren mit dem Surfen anfing, verschwendete ich keinen Gedanken daran, jemals mit Kind und Kegeln surfen zu gehen. Auch kannte ich niemanden der damals ein solches "Problem" hatte. Heute 20 Jahre später sieht meine Surfwelt und die meiner v ...mehr
Great Lakes
Great Lakes
Dieses Foto entstand nicht in einem Ozean, das Wasser ist noch nicht einmal salzig. In den Great Lakes in Kanada rollen ab und an kopfhohe Lines gegen die Küste.. ...mehr
Friends & Partners:
Kimasurf
Mike Jucker
Crank Surfboards