Buch Review: Teahupoo - Tahitis perfekte Welle

Kaum ein Spot hat das Bild des Surfens so geprägt wie Teahupoo. Und niemand hat so zu dieser Entwicklung beigetragen wie Tim McKenna. Er war immer dabei wenn etwas ging. Seine Bilder gingen um die Welt. Die Monster-Barrel von Laird Hamilton beispielsweise ist wohl jedem Surfer ein Begriff. McKenna lebt seit Jahren auf Tahiti und hat jede wichtige Session dokumentiert. Der Bildband „Teahupoo – Tahitis perfekte Welle“ enthält viele seiner schönsten Bilder.
Das Werk entstand in Zusammenarbeit mit dem französischen Surfjournalisten Guillaume Dufau, der die Texte beigesteuert hat. Der ehemalige Herausgeber der französischen Surfmagazine "Surf Saga" und "Surf Session" beschreibt in wunderbarer Weise die Geschichte des Spots sowie einige der wichtigsten Akteure: Manoa Drollet, Garrett McNamara, Kelly Slater, Andy Irons, Shane Dorian, Laird Hamilton, Raimana van Bastolaer, Vetea David und Malik Joyeux.
das Ergebnis der Koproduktion: Ein Bildband mit den beeindruckendsten Fotos von Teahupoo, gespickt mit interessanten Texten. Besser kann man ein solches Buch nicht machen. Selbst die deutsche Übersetzung von Susanne Schmidt-Wussow macht etwas her – was man bei einer Surfpublikation nicht unbedingt erwartet hätte.

Von Epicsurf gibt’s eine klare Empfehlung. Daumen hoch!
Auszeichnungen:
Der Band hat den ITB Buch Award 2008 in der Kategorie "Reisebildband" erhalten.
Titel: Teahupoo - Tahitis perfekte Welle
Erschienen im Whitestar-Verlag
Text von Guillaume Dufau, Fotografien von Tim McKenna
Format: 34,5x24,0 cm; 192 Seiten, 171 Farbfotos; geb. mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-86726-035-0
€ (D) 29,95 / € (A) 30,80 / CHF 52,30
Teil 2 - 50 Wellen von Peru
Teil 2 - 50 Wellen von Peru
Der zweite Teil eines photograpischen Surfberichtes von Bernardo Schloesser aus Peru. Jetzt sollte die Reise in Richtung nördlich von Lima weiter gehen. ...mehr
Deutsche Meisterschaften 2005
Deutsche Meisterschaften 2005
Wellen, gutes Wetter, relaxte Stimmung, Freunde treffen und ein kleiner Wettkampf – Was will man mehr?! Nun gut, der Wettkampf war nicht gerade klein, um genau zu sein: Es war mit 120 Teilnehmern die ...mehr
Thomas Lange - eine deutsche Surflegende
Thomas Lange - eine deutsche Surflegende
Seine Kindheit verbrachte Thomas Lange in Bremen, dann ging es mit 13 nach Venezuela wo er surfen lernte. Mit 18 ging es dann wieder zurück nach Deutschland um sein Abitur und eine Lehre zumachen. ...mehr
Friends & Partners:
Kimasurf
Mike Jucker
Crank Surfboards