Timo Eichner: Der deutsche Local

Timo
Timo "Jimbo" Eichner
Timo Eichner gehört zu den wenigen Deutschen, die sich glücklich schätzen dürfen direkt am Meer zu leben, sogar nicht nur am Meer, sondern auch noch auf einer Insel. Diese Insel liegt aber nicht irgendwo im warmen Süden, wo das ganze Jahr perfekte Bedingungen herrschen und die Lines über ein flaches Riff laufen, sondern auf Norderney. Das hat seinem Surf aber in keinster Weise geschadet, was er schon auf verschiedensten Contest seit Jahren unter Beweis stellt. Timo surft nicht nur, sondern ist ebenfalls begeisterter Fußballspieler!
Epicinterview mit Timo Eichner

Kurzinfo:
Name: Timo Eichner
Nickname: Jimbo
Wohnort: Norderney
Alter: 20
Sponsoren: Fatum

Epicsurf: Moin Timo, erzähl mal am Anfang ein wenig über dich und wie du zum Surfen gekommen bist.
Hey, dass erste mal stand ich glaub ich mit 11 Jahren auf dem damals geliehenen Board von meinem Bruder, allerdings nur mal so weil ich sonst mehr Skater war und lieber Treppen runter gesprungen bin! Als dann allerdings die Surf-Schule am Nordstrand eröffnet worden ist hab ich immer Flyer für die verteilt und durfte dafür gratis die Boards fahren, dass war im Sommer 98. Im selben Jahr habe ich mir auch gleich mein erstes eigenes Board von Rip Curl(Maurice Cole) geholt und von da an gab es kein Halten mehr und jede frei Minute wurde gesurft bei jedem Wetter und egal was für ein Chaos im Wasser war, dass hat sich auch bis heute nicht geändert!!!
Timos Frühlingsbarrels auf Norderney
Timos Frühlingsbarrels auf Norderney
Unglaublich wie fett die Wellen auf der Insel werden !!
Unglaublich wie fett die Wellen auf der Insel werden !!
Epicsurf: Du lebst ja auf Norderney, wellenreittechnisch hört man von der Insel ja nicht so viel wie von Sylt oder München. Gibt es bei euch nicht so die Surfcommunity?
Leider nicht wirklich, seit dem ich vor ca. 8 Jahren angefangen habe zu surfen sind kaum neue Leute dazu gekommen, es sind eher weniger geworden! Ich bin immer noch der jüngste im Wasser! Ich finde es sehr schade das hier nicht soviel geht wie z.B. auf Sylt, dafür hat man aber eigentlich immer seine Ruhe und Stress gibt’s eigentlich nie, hier und da mal ne Meinungsverschiedenheit aber das passt nach ein zwei drei vier Bier meist auch schon wieder!
Skookumchuck - 27 November 2007
Skookumchuck - 27 November 2007
Was passiert wenn Gerry Schlegel, der derzeit wahrscheinlich beste Riversurfer der Welt, auf Eliah Mack trifft, den nordamerikanischen Bigwave- Riversurfpionier? Na klar, ein abgefahrener Event, bei dem die Messlatte des Riversurfens wieder steigt. ...mehr
Alpamare Bad Tölz
Alpamare Bad Tölz
Flowrider heissen die künstlichen Wellen, die durch eine Barriere entstehen, welche von einer starken Wasserströmung überspült wird. Einer davon steht im südbayrischen Bad Tölz... ...mehr
ADH Open 2004
ADH Open 2004
Micha war vor Ort in Seignosse und berichtet von einem sehr gelungenem Event. ...mehr
Friends & Partners:
Kimasurf
Mike Jucker
Crank Surfboards
Wavetours