Initiative "Wellenreiten und SUP an Schulen" 2019

Die 2007 erfolgreich gestartete Initiative „Wellenreiten an Schulen“ wird auch in der Saison 2019 fortgeführt. Ziel der durch die Marken BIC Sport und XCEL unterstützten Initiative ist es, Schülerinnen und Schülern auf Ausflügen und Klassen- bzw. Kursfahrten den Einstieg in die Sportart Wellenreiten zu ermöglichen. Die Initiative wurde in den letzten Jahren von den Schulen gut angenommen und ermöglichte vielen Schülerinnen und Schülern eine ersten Zugang zum Wellenreitsport.
Aufgrund der sehr positiven Resonanz in den letzten Jahren, wurde die Initiative 2018 um die Sportart Stand-Up Paddling (SUP) erweitert. Diese SUP-Option wird in 2019 ebenfalls mit fortgeführt.

Schulklassen bzw. -kurse, die in dem Zeitraum vom 01. Juni bis 15. Juli 2019 bzw. vom 15. August bis 30. September 2019 einen Schulausflug oder eine Klassen- bzw. Kursfahrt nach Sylt durchführen, können sich für einen der 15 angebotenen SUP- und Wellenreitkurse bewerben. Es sind sowohl eintägige „Schnupper-Kurse“ als auch dreitägige Kurse möglich. Der Wellenreit- bzw. SUP-Unterricht wird von geschulten Instruktoren durchgeführt. Das benötigte Material – Boards, Neoprenanzüge und ggf. Paddel – wird gestellt.

Durch die Unterstützung von BIC Sport und XCEL können die eintägigen Wellenreit-„Schnupperkurse“ zum Preis von 25,- Euro pro Schüler/-in, bzw. die dreitägigen Wellenreitkurse zum Preis von 65,- Euro pro Schüler/-in, die eintägigen SUP-„Schnupperkurse“ zum Preis von 30,- Euro pro Schüler/-in und die dreitägigen SUP-Kurse zum Preis von 80,- Euro pro Schüler/-in angeboten werden.

Bewerbungsformulare für die Teilnahme an der Initiative „Wellenreiten und SUP an Schulen“ können bei Martin Holzweg, der die Initiative sportwissenschaftlich betreut, per E-Mail an martin_holzweg@hotmail.de angefordert werden.

Bewerbungen können bis zum 20. Mai 2019 eingereicht werden. Über die Vergabe der Teilnahmeplätze entscheidet eine Auswahlkommission.
Fin Guide
Fin Guide
Guides die euch helfen das richtige Brett zu finden gibt es mittlerweile einige im Netz, kaum aber einen, der euch erklärt wie sich das Finnen-Setup auf das Fahrverhalten des Brettes auswirkt. ...mehr
München, Reichenbach Brücke
München, Reichenbach Brücke
Die Reichenbachbrücke in München, ein nicht ganz ungefährlicher Spot zum Riversurfen. Lest hier worauf man achten muss. ...mehr
Sardinien
Sardinien
Surfen und Mittelmeer?! Passt irgendwie nicht so richtig zusammen, oder? Aber Sardinien bietet die besten und beständigsten Wellen im Mittelmeer. Und es kann groß werden, richtig groß!!! Einige Spots halten locker "double overhead". ...mehr
Friends & Partners:
Kimasurf
Mike Jucker
Crank Surfboards