Deutsche Meisterschaft 2002

Leider können wir euch keinen so ausführlichen Bericht über die Deutsche Meisterschaft 2002 in St. Girons liefern, da wir selber nur 2 Tage da waren (2 -3 Wettkampf Tag).
An diesen Tagen liefen noch die Quali und Hoffnungsrunden. Geboten wurde aber dennoch viel, besonders die Junioren und Longboarder hatten am 3. Wettkampf Tag super Bedingungen, ganztätig offshore, und konnten so richtig abrocken. In St. Girons hat sich direkt vor dem hinteren Übergang des Campingplatz eine Sandbank gebildet die einen fast perfekten A-Frame lieferte. Teils waren die Wellen richtig steil und tuby.
Für eine Überraschung sorgte auf jeden Fall der kleine Bruder von Marlon Lipke aus Portugal, Melvin. Nicht nur, das er bei den Junioren gewann, er schafft es auch bei seiner ersten Teilnahme in der Openclass gleich ins Finale. Wir dürfen uns also im nächsten Jahr auf einiges gefasst machen. Noch so als keine Infos nebenher, Marlon Lipke hat dieses Jahr angefangen WQS Contest mitzusurfen. Diese Contest dienen als Qualifikation für die WCT der ASP. Drücken wir ihn alle mal die Daumen.
Party technisch lief an diesen Abenden nicht besonders viel ab, da das Wetter eher schlecht und die Temperaturen mehr als kalt waren :-). Später soll es aber noch ein paar fette Parties gegeben haben. Denn Surfen ist nicht nur Wettkampf, surfen ist vor allem Spaß (wo wir gerade bei diesem Thema sind).

Spaßig war noch anzusehen wie wichtig sich ein paar Reporter einer Agentur vorkamen, die sich auf News aus dem Funsportbereich spezialisiert haben. Da wurden die Surfer teils direkt nach ihren Heats mit Fragen konfrontiert wie "ob Surfer mehr Mädels abschleppen", "wo die Mädels besser sind" und und und. Eine weibliche Surferin wurde sogar nach ihren Heat gefragt, wie sie denn die Welle bekommen hat :-). Naja später versuchten einige Surfer nach dem Heats möglichst einen großen Bogen um die Jungs zu machen, war auf jeden Fall Lustig mit anzusehen.
Judge Stand - N. Hoischen bei einer seiner Ansprachen
Judge Stand - N. Hoischen bei einer seiner Ansprachen
Leider fielen dieses Jahr das Bodyboarden der Herren und das Kneeboarden aus, da es keine Teilnehmer gab. Ach fehlten ein paar Surfer, die die letzten Jahre immer gut abgeschnitten hatten, wie die Höhenscheid Familie, Nico Schäfer oder Markus Rump.
Zu guter letzt die besten Plazierungen aller Klassen die dieses Jahr ausgetragen wurde.
Open-Class:
1. Marlon Lipke
2. Georg Siebel
3. Pascal Gilbert
4. Melvin Lipke

Longboard:
1. Louis Fehrensen
2. Pascal Gilbert
3. Thomas Schmidt
4 .Ralf Götze

Senioren:
1. Philip Rose
2. Arnd Wiener
3. Oliver Schütte
4. Martin Zawilla

Bodyboard Frauen:
1. Joana Schenker
2. Nico Winkeler
3. Antje Schwan
Frauen:
1. Britta Kluth
2. Claire Meillat
3. Xenia Hebeler
4. Daniela Cramer

Junioren:
1. Melvin Lipke
2. Timo Eichner
3. Jonas Bronnert
4. Sebastian Musik

Masters:
1. Philip Rose
2. Ralf Götze
3. Arnd Wiener
4. Udo Twelkemeier
Lanzarote, Swell und Heuschrecken
Lanzarote, Swell und Heuschrecken
Lanzarote. Viel Wind, jede Menge Heuschrecken, eine Woche Zeit, 950 km im Auto und ein mörder Swell. ...mehr
Taghazoute im Wandel
Taghazoute im Wandel
Marokko Tour 2004 - Geschafft, jetzt kann es nur noch besser werden !!!! ...mehr
Sardinien
Sardinien
Surfen und Mittelmeer?! Passt irgendwie nicht so richtig zusammen, oder? Aber Sardinien bietet die besten und beständigsten Wellen im Mittelmeer. Und es kann groß werden, richtig groß!!! Einige Spots halten locker "double overhead". ...mehr
Friends & Partners:
Kimasurf
Mike Jucker
Crank Surfboards
Wavetours