Kieler Kiteboarder fliegen zum Red Bull King of the Air: Die Kiteboarder Claudia Hess und Henning Nockel haben beim neunten Soulwave in Klitmøller/Dänemark das Ticket zum Red Bull King of the Air in Maui/Hawaii gewonnen. Die zwei Kieler sitzen schon am Tag nach dem Ende des Soulwave im Flugzeug, das sie zum wichtigsten Kiteboard-Event der Welt bringen wird.
Bei fantastischen Bedingungen qualifizierten sie sich im dänischen Surfparadies beim „Fly To Red Bull King of the Air“, der im Rahmen des Soulwave stattfand. Den Soulwave-Gesamtsieg holte sich Lars Gobisch. Im Wellenreiten siegte Marcio Franssa aus Brasilien, im Windsurfen der Deutsche Andy Wolff.
Claudia Hess
Claudia Hess
Henning Nockel
Henning Nockel
Kiteboarden: Lachende Gesichter, legendäre Qualifikation: „Das waren die besten Bedingungen, die ich je bei einem Kitesurf-Event in Europa hatte“, freute sich Henning Nockel über die hohen Wellen und den starken Wind, der den Kitesurfern schnelle Wellenritte und hohe Kiteloops und Airpasses ermöglichte. „Der Wind war genau richtig, die Wellen sehr gut – einfach legendär!“, fügte der Kieler hinzu und stellte fest, dass diese Bedingungen einem Qualifikationsevent zum Red Bulll King of the Air würdig gewesen seien: „In Hookipa am North Shore von Maui herrschen ähnliche Bedingungen!“ Dort findet der Red Bull King of the Air vom 20. bis 26. September 2004 statt – und Henning Nockel ist einer der 32 Weltbesten, die sich für den Wettkampf qualifiziert haben. „Ich freue mich, dabei zu sein. Mit ein bisschen Glück wird mir eine gute Leistung gelingen – die Bedingungen in Maui sind allerdings hart, und wenn die Wellen hoch sind, ist es definitiv eine andere Welt!“
In diese andere Welt darf auch Claudia Hess fliegen. Die 33-Jährige kitet seit vier Jahren und lebte bis 2003 auf der Karibikinsel Aruba. Nach einer Weltreise und der Rückkehr nach Deutschland konnte sie dieses Jahr bereits mit dem zweiten Platz in der Gesamtwertung der Kitesurf Trophy auf sich aufmerksam machen. Mit hohen und weiten Backflips, Transitions und Kiteloops entschied sie das „Fly To Red Bull King of the Air“-Finale für sich.
Andy Wollf
Andy Wollf
 Andy Wolff
Andy Wolff
Wie Nockel freute sie sich sehr über den Flug nach Hawaii: „Es ist der Wahnsinn, dass ich in Hookipa kiten darf – der Strand ist normal den Wellenreitern und Windsurfern vorbehalten!“, erklärte sie. „Als ich die Ausschreibung für den Soulwave sah, wollte ich unbedingt diesen Flug gewinnen!“ Über ihre Chancen, bei den Besten der Besten auf Maui mitzuhalten, sagte sie: „Wenn ich in Maui die Qualifikation zum Hauptevent schaffe, freue ich mich wie ein Schneekönig!“
Teil 2 - 50 Wellen von Peru
Teil 2 - 50 Wellen von Peru
Der zweite Teil eines photograpischen Surfberichtes von Bernardo Schloesser aus Peru. Jetzt sollte die Reise in Richtung nördlich von Lima weiter gehen. ...mehr
Epicsurf Days 2005
Epicsurf Days 2005
Die ersten Epicsurf Days machten ihrem Namen alle Ehre. Über schlechten Swell konnten wir nicht klagen, ganz im Gegenteil. Micha, Oli und Crew geben sich in Frankreich den ersten grossen Herbstswell. ...mehr
Treffen der Generationen - Lenni und Dieter
Treffen der Generationen - Lenni und Dieter
Nicht nur beim Alter unterscheiden sich beide, auch so würde es kaum größere Gegensätze geben ...mehr
Friends & Partners:
Kimasurf
Mike Jucker
Crank Surfboards
Wavetours