Great Lakes

Surfen auf einem See unterscheidet sich grundsätzlich von dem auf dem Meer. Der größte Unterschied liegt wohl bei der Entstehung der Wellen. Im Ozean entstehen sie durch Stürme, weit entfernt von der Küste wobei die Wellen hunderte von Kilometern durch offenes Wasser zurücklegen und der Swell schneller ist als der Sturm selber. Sie erreichen die Küste meist schon Stunden oder Tage vor dem Sturm.
Stony Point
Stony Point
Seul Choix Pt - Lake Michigan
Seul Choix Pt - Lake Michigan
Die Geat Lakes sind wesentlich kleiner, sie haben gewöhnlich eine Länge von 100 - 400km. Wie Wellen brechen hier unter den gleichen Windbedingungen wie sie entstanden sind, das heißt meist Onshore Bedingungen.
Als Great-Lake-Surfer muß man also nach einem realtiv windgeschützen Spot suchen. Dafür stehen 17.000 km Küstenlinie zu Verfügung.
Am 10. November 98 machte ich mich auf den Weg nach Michigan's Upper Peninsula (UP) um den kräftigsten Sturm seit langen an den Seen zu surfen. Michigan's Upper Peninsula (UP) ist wohl die beste und wellenreichste Gegend an den Great Lakes. Die meisten Tiefdruckgebiete laufen rechts von UP vorbei, die starke Winde, aber auch Offshore Bedingungen bringen.
Pleasant Point
Pleasant Point
Pleasant Point
Pleasant Point
Da die Halbinsel nur 100km breit ist, ist es möglich 3 Seen wärend eines Sturmes zu surfen. Nach einer doppel Schicht auf der Arbeit und 3 Stunden Schlaf, fuhr ich 10 Stunden zum Nordwest-See Huron. Die nächsten Tage surfte ich noch Lake Michigan und Lake Superior. Bezeugen kann ich aber nicht die angeblichen 28 Foot Wellen, aber ich hatte sehr gute kopfhohe Wellen mit guten Offshore-Bedingungen.
Diese Bilder sind von meinem Trip. Die Karte kann euch helfen die Spots zu finden. Ihr braucht auch keine Befürchtungen vor Crowds oder Lokalism zu haben (zumindestens an den meisten Stellen).
Pleasant Point
Pleasant Point
Hawaii sur Ruhr - Riversurfen im Pott
Hawaii sur Ruhr - Riversurfen im Pott
Hartnäckig hielt sich das Gerücht von einer surfbaren Flusswelle in unmittelbarer Nähe des Ruhrgebietes. Nun ist es kein Gerücht mehr. Das Frühlingshochwasser bescherte uns einige der besten River-Sessions unseres Lebens. ...mehr
Europas vier sind bereit für die Dream Tour
Europas vier sind bereit für die Dream Tour
Europa startet durch! Jeremy Flores bleibt in der WCT und bekommt Gesellschaft von drei weiteren Europäern. Tiago Pires hat es geschafft, ebenso Aritz Aranburu. Micky Picon ist wieder zurück. Das ist unser Team für 2008. ...mehr
Urlaub im Urlaub oder Wie man einen Secret Spot findet!
Urlaub im Urlaub oder Wie man einen Secret Spot findet!
Kurz vor Ende der Regenzeit peitschten noch immer heftige Winde aus Süd und Südwest an die Küste Balis und verdarben den Surfspaß an den beliebten Spots des Südseite der Insel. Im Morgengrauen wurden wir abgeholt und ein grüner Minivan brachte uns zur and ...mehr
Friends & Partners:
Kimasurf
Mike Jucker
Crank Surfboards