Eine Mittelmeer - Kurzgeschichte

Captain Horror saß vor Langeweile in der FH vor dem Computer und surfte mal wieder nur im Internet. Auf einmal öffnete sich vor ihm eine Billigfliegersection und er zog so tief rein, dass er mit drei Flügen ans Mittelmeer belohnt wurde. Arbeitswissenschaften geschwänzt zu haben, um zu surfen lohnte sich also ein weiteres mal. So sollte dann ne Woche vor Weihnachten noch mal geschwänzt werden. Captain Horror hoffte dass sich auch das lohnen würde.
Schwibbedischwibschwab Schweinebacke  & Captain Horror
Schwibbedischwibschwab Schweinebacke & Captain Horror
Jetzt suchte Captain Horror noch zwei Kollegen für seinen spontan geplanten Trip. Schwibbedischwibschwab Schweinebacke war sofort von der Idee begeistert und sagte direkt zu, mitzukommen. Der dritte Mann an Bord war Dr. Urchfall, der gerade erst von einem längeren Trip zurück war. Da er seine Weihnachtsgeschenke schon auf dem Trip gebastelt hatte, konnte er ja direkt wieder losstarten.
Dr. Urchfall und Schwibbedischwibschwab Schweinebacke hatten beim Start des Billigfliegers, kaum berechtigte, Angst, und heimsten dafür dicke Probs von Captain Horror ein. Noch dickere Probs bekamen nur die Stewardessen, die vor dem Start mit ihren Schwimmwesten im Mittelgang den Clubtanz tanzten.
Nach kurzer Reisezeit schon befanden sich die drei am Mittelmeer, doch waren die Wellen erstmal wie sie dort wohl meistens sind. Zu klein.
Das sollte erstmal egal sein, denn die drei hatten so was Ähnliches wie all inclusive gebucht, und chillten dann erstmal. Na ja, ok, das sah in Wirklichkeit ein wenig anders aus.
Dr. Urchfall
Dr. Urchfall
Dr. Urchfall hatte sich nämlich irgendwo einen Infekt eingefangen, und verbrachte die ersten zwei, drei Tage auf der weißen Barrel. Schwibbedischwibschwab Schweinebacke und Captain Horror nutzten die Zeit ohne Wellen, sich schön voll zu machen, und den schwer angeschlagenen Dr. Urchfall nachts mit lauten musikalischen Klängen und Videofilmdrehs in seinem Bett so auf den Sack zu gehen, das es schon lange nicht mehr witzig war. In den folgenden Tagen wurde ein wenig die Region erkundet, und jede Kurve mit angezogener Handbremse durchfahren. Das tolle an der Mittelmeerregion ist, das schon um 10 Uhr morgens, die Nutten überall am Straßenrand stehen , und freundlich grüssen. Ein nettes Völkchen ist das, dort unten.
Nexo Rider Stephen Gallop (UK) hat sich gestellt und erzählt uns von seinem Abenteuer
Nexo Rider Stephen Gallop (UK) hat sich gestellt und erzählt uns von seinem Abenteuer
Von je her hat Stephen eine besondere Faszination für große Wellen verspürt. Nicht nur die Größe und der Adrenalinkick wenn man in so ein Monster dropt sondern vor allem auch die Tatsache, dass ab einer gewissen Größe das Lineup kleiner wird, machen diese ...mehr
ADH Open 2004
ADH Open 2004
Micha war vor Ort in Seignosse und berichtet von einem sehr gelungenem Event. ...mehr
Marokko ist nix für Mädchen?
Marokko ist nix für Mädchen?
69 hatte große Befürchtungen, ob mir Taghazout gefallen würde: außer surfen gäbe es nichts zu tun, keine Bars, kein Kino, nur verschleierte Mädchen, wenn sie überhaupt auf der Straße waren, und auf der anderen Seite gierige Blicke der Marokks und der Surf ...mehr
Friends & Partners:
Kimasurf
Mike Jucker
Crank Surfboards