Shortboard/Stick

Mittlerweile die wohl am meist verbreitete Boardform/Shape. Entwickelt wurde es in den '70igern. Durch seinen Shape wurde es möglich nun auch größere und vor allem steiler Wellen zu surfen.
Im Gegensatz zum Longboard, welches vorher meist gesurft wurde, ist es wesentlich kürzer. Dadurch sind die Shortboard um einiges weniger und leichter zu steuern. Mit der Entwicklung des Shortboards mußten auch die Finnen neu angeordnet werden. Eine lange Finne reichte oft nicht aus, um in steilen Wellen die Kontrolle über das Board zu halten. Am Anfang wurde mit dem Twin-Fin System (2 Finnen) gearbeitet, mittlerweile haben sich aber die 3 Fin Systeme durchgesetzt. So ist nun auch in steilen Wellen eeine Finne immer voll im Wasser.

Da die Shortboards relativ kurz sind (5-7 Fuss) braucht man schon steilere Wellen damit das Brett ins gleiten kommt als bei einem Min-Malibu oder Longboard.
zum Vergleich, rechts und mitte sind Shortboards, links ein Malibu
zum Vergleich, rechts und mitte sind Shortboards, links ein Malibu
Bretagne
Bretagne
Ein langes Wochenende in der Bretagne. Sonne und Wellen waren die Belohnung für über 1000 km fahrt. ...mehr
München, Reichenbach Brücke
München, Reichenbach Brücke
Die Reichenbachbrücke in München, ein nicht ganz ungefährlicher Spot zum Riversurfen. Lest hier worauf man achten muss. ...mehr
Epicsurf Days 2005
Epicsurf Days 2005
Die ersten Epicsurf Days machten ihrem Namen alle Ehre. Über schlechten Swell konnten wir nicht klagen, ganz im Gegenteil. Micha, Oli und Crew geben sich in Frankreich den ersten grossen Herbstswell. ...mehr
Friends & Partners:
Kimasurf
Mike Jucker
Crank Surfboards
Wavetours