DVD-Review: A Broke Down Melody

A Broke Down Melody
A Broke Down Melody
Die Zukunft des Surfens wird von Orten kommen, die du am wenigsten erwartest. "A Broke Down Melody" stellt einige dieser Orte vor. Sie alle haben gemeinsam, daß die Bevölkerung bitterarm, und die Jugend desilusioniert ist. Die zweite Gemeinsamkeit ist, daß diese Orte allesamt über Küsten verfügen, die Weltklassewellen hervorbringen und des öfteren auf der Route von Surfreisenden liegen. Diese lassen ihre alten und kaputten Boards zurück und schon beginnt die Entwicklung einer neuen, lokalen Surfergeneration.
Die Kids sind einfach begeistert und surfen trotz ihres harten Alltags auf allem was sie zwischen die Finger bekommen. Und wenn das Board in der mitte abgebrochen ist – egal. Es gibt kein Gedränge und Herumgepaddele im Lineup für richtige Positionierungen. Diese Kids surfen einfach nur weil es ihnen Spaß macht.
Die Malloy-Brüder haben mit “A Broke Down Melody” zusammen mit Kelly Slater als Co-Producer einen überaus sehenswerten Film gezaubert. Sie begeben sich auf einen Trip durch diese Gegenden, die nach ihrer Meinung für die Zukunft des Surfens eine Rolle spielen werden. Auf der Route stehen Mexiko, Ecuador, Indonesien, Jamaica und Tahiti. In sämtlichen Orten treffen sie Menschen, die für das Meer leben. Die Musikalische untermahlung ist schön smooth und ungestresst. Kruder und Dorfmeister, Jack Johnson (der auch surfend zu sehen ist), Eddie Vedder und andere liefern den Soundtrack.
Neben den einheimischen Surfern gibt es gediegenes Powersurfen unter anderem von Kelly Slater, Gerry Lopez, Mike Todd, Rob Machado und den Malloys selber zu sehen. Auf ihrem Trip towen Kelly Slater und Co eine richtig fiese Welle auf Tahiti, die bei dieser Größe noch nie dokumentiert wurde, und ein bischen wie Teahupoo aussieht, allerdings nach rechts bricht.
Fazit: Daumen hoch! Der Film ist unter den aktuellen Surf-DVDs ganz weit vorne anzusiedeln. Hochklassiges Surfen, neue Locations und der Soul kommt nicht zu schmalzig rüber. Wirklich sehr, sehr gut.
Laufzeit: 55 Minuten, Extras: 45 Minuten.
Nexo Rider Stephen Gallop (UK) hat sich gestellt und erzählt uns von seinem Abenteuer
Nexo Rider Stephen Gallop (UK) hat sich gestellt und erzählt uns von seinem Abenteuer
Von je her hat Stephen eine besondere Faszination für große Wellen verspürt. Nicht nur die Größe und der Adrenalinkick wenn man in so ein Monster dropt sondern vor allem auch die Tatsache, dass ab einer gewissen Größe das Lineup kleiner wird, machen diese ...mehr
Europas vier sind bereit für die Dream Tour
Europas vier sind bereit für die Dream Tour
Europa startet durch! Jeremy Flores bleibt in der WCT und bekommt Gesellschaft von drei weiteren Europäern. Tiago Pires hat es geschafft, ebenso Aritz Aranburu. Micky Picon ist wieder zurück. Das ist unser Team für 2008. ...mehr
el Sal
el Sal
Ich war in Guatemala auf der Suche nach Wellen. Nicht viele Leute wuerden dies hier tun. Dank dieser Tatsache, wusste ich das ich meinen Fund nicht mit 100 Gringos teilen muss, wenn ich dann finde. Und so war es auch! ...mehr
Friends & Partners:
Kimasurf
Mike Jucker
Crank Surfboards