Wind und Wellen

Hier wollen wir euch mal in grob erklären, was thermische Winde sind und wie man Wellen- und Wetterkarten richtig liest, damit ihr wisst, wann euer Lieblingsspot wieder so richtig brüllt.
Wichtig ist erstmal zu wissen, was thermische Winde sind und was sie bewirken. Die wichtigste Schicht unserer Atmosphäre ist hier die Troposphäre, die sich bis etwa 15km Höhe um den Erdball erstreckt. Hier finden hauptsächlich die horizontalen (waagerechten) und vertikalen (senkrechten) Luftdurchmischungen statt. Diese entstehen durch die Erwärmung der Erdoberfläche. Je nach Jahreszeit ist der Einfallswinkel der Sonnenstrahlen mal kleiner und dann mal wieder größer. Einen steilen Einfallswinkel haben wir auf der Nordhalbkugel im Sommer. Wir können also davon ausgehen, das ein steiler Einfallswinkel die Erde mehr erwärmen wird als ein flacher. Dies ist einer der Gründe, warum Sommer und Winter auf der Nord- und Südhalbkugel genau entgegengesetzt sind, da die Erdachse zur Umlaufbahn um die Sonne leicht gekippt ist.



Als nächstes müssen wir wissen, das sich Landmassen und Wasserflächen unterschiedlich schnell erwärmen und auch wieder abkühlen. Material welches sich schnell erhitzt, kühlt auch schnell wieder ab. Das hat was mit der spezifischen Dichte der Moleküle zu tun oder einfach gesagt mit dem Wärmedurchlasswiderstand. Landmassen erwärmen sich schnell durch Sonneneinstrahlung, und damit auch die Luft die sich über dieser Landmasse befindet. Wasser erwärmt sich langsamer, deshalb erwärmt sich auch die Luft, die sich über ihr befindet, nicht so schnell. Wie sicherlich noch jeder aus dem Physikunterricht weiß, steigt warme Luft nach oben. Dies geschieht natürlich auch in großem Masstab über den Landmassen auf der Erde. Über Land steigt jetzt die Luft nach oben. Jetzt kommen die Gesetze des Druckausgleichs ins Spiel. Da die Luft über Land nach oben abhaut, strömt Luft vom Meer Richtung Land, um einen Ausgleich zu schaffen. Wir haben jetzt ONSHORE. Was passiert jetzt mit der Luft die nach oben gestiegen ist? Da ja vom Meer Luft an der Oberfläche in Richtung Land strömt, strömt die Luft in den oberen Schichten in Richtung Meer, kühlt ab und sinkt wieder nach unten. Ein Kreislauf entsteht. Abends, wenn die Sonne untergeht, läuft das Spielchen umgekehrt. Die Landmassen kühlen schnell ab, das merkt man besonders, wenn man Abends am Lagerfeuer im Sand sitzt und sich den Hintern abfriert. Das Meer kühlt sich natürlich nicht so schnell ab. Jetzt läuft das Spielchen umgekehrt. Die wärmere Luft befindet sich über dem Meer, sie steigt auf. Luft vom Land strömt nach, jetzt wir haben OFFSHORE.
Auflandige Winde entstehen oft tagsüber durch Thermik
Auflandige Winde entstehen oft tagsüber durch Thermik
Ablandige Winde entstehen oft Nachts
Ablandige Winde entstehen oft Nachts
Heheee, naja ganz so einfach wollen wir es natürlich nicht haben. Das wären nur die optimalen Bedingungen, sprich ohne Berücksichtigungen von anderen Faktoren. Diese thermischen Winde bringen natürlich keine Wellen hervor, sie sind nur interessant für die Brechung am Spot und das funktioniert nur, wenn sie durch andere Faktoren nicht gestört werden.



Wie schon erwähnt steigt warme Luft auf, sie dehnt sich aber auch aus. Der Durchschnittswert des Druckes der Luftsäule über NN beträgt in etwa 1013,5hPa (Hektopascal). Alles was über diesen Wert liegt nennen wir Hochdruck, alles was drunter liegt ist Tiefdruck. Durch die Ausdehnung der Luft entsteht jetzt aber kein Hochdruckgebiet, da die Luft ja nach oben entweicht, es kommt also zu einem Tiefdruckgebiet. Umgekehrt, dort wo die Luft wieder nach unten absinkt, entsteht ein Hochdruckgebiet. Wie schon gesagt entsteht die Luftwanderung durch das bestreben von Gas und Flüssigkeiten einen Druckausgleich zu schaffen. Jetzt kommt noch erschwerend hinzu, daß sich unsere Erde dreht. Dadurch werden die Luftteilchen von ihrem Weg abgelenkt. Durch die Rotation der Erde werden die Teilchen auf der Nordkugel nach Rechts (im Uhrzeigersinn) und auf der Südhalbkugel nach Links (gegen den Uhrzeigersinn) abgelenkt.
Luftdruckkarte von Wetteronline.de
Luftdruckkarte von Wetteronline.de
Diese Karte zeigt uns an anhand der Linen, wie hoch der Luftdruck ist. Die Linen nennt man Isobaren. Hier kann man besonders gut Hoch- von Tiefdruckgebieten unterscheiden. Die Hochdruckgebiete haben rote, die Tiefdruckgebiete blau Isobaren.
Sardinien
Sardinien
Surfen und Mittelmeer?! Passt irgendwie nicht so richtig zusammen, oder? Aber Sardinien bietet die besten und beständigsten Wellen im Mittelmeer. Und es kann groß werden, richtig groß!!! Einige Spots halten locker "double overhead". ...mehr
Fin Guide
Fin Guide
Guides die euch helfen das richtige Brett zu finden gibt es mittlerweile einige im Netz, kaum aber einen, der euch erklärt wie sich das Finnen-Setup auf das Fahrverhalten des Brettes auswirkt. ...mehr
Pflege meines Quivers
Pflege meines Quivers
Bei kaum einer anderen Sportart ist das Material solch extremen Strapazen und Belastungen ausgesetzt wie beim Surfen. Die starke Sonneneinstrahlung, Salz, Sand, hohe Lufttemperaturen und kaltes Wasser setzten eurem teuren Material anständig zu, ohne das i ...mehr
Friends & Partners:
Kimasurf
Mike Jucker
Crank Surfboards
Wavetours