Europas vier sind bereit für die Dream Tour

Jeremy Flores (Fra)
Jeremy Flores (Fra)
Es besteht kein Zweifel: Das europäische Surfen ist im Aufwind. Nach einem sensationellen Jahr in WCT und WQS werden 2008 vier Europäer unter den Top45 um die Weltmeisterschaft surfen – so viele wie nie zuvor.
Jeremy Flores

Der 19-jährige Franzose war bereits 2007 auf der Dream Tour dabei. Nach einer Saison der Dominanz in der WQS war er dort als jüngster Surfer der ASP-Geschichte, sowie als vierter Europäer überhaupt eingezogen. In seiner ersten Saison unter den besten der besten verbesserte er sich von Event zu Event, und auch die Ergebnisse konnten sich sehen lassen. Jeremy schnitt nie schlechter ab als auf dem 17.Platz, holte in Tahiti den 5. und in Trestles gar den 3. Platz. Vor dem letzten Event der Saison liegt er auf dem 8.Rang und hat den Rookie-Of-The-Year-Award in Aussicht, der jährlich dem besten Neueinsteiger verliehen wird Die Qualifikation für 2008 hat er sich schon lange gesichert. Einmal natürlich über die hervorragenden Ergebnisse in der WCT – aber auch über die WQS ist Jeremy qualifiziert. Frei nach dem Motto: „Doppelt gemoppelt hält besser“ trat Jeremy auch auf einigen der großen WQS-Events an und beendet die Saison auf dem 11.Rang der WQS.
Der Junge hat bereits jetzt das Weltklasse-Level erreicht, und hat das Potenzial weitere Rekorde zu knacken. Seine Leistungen haben mit Sicherheit zur Motivation aller Europäer beigetragen, die um den Einzug in die Dream Tour gekämpft haben. Was wird geschehen wenn drei von ihnen ihm 2008 auf der Reise um die Welt Gesellschaft leisten?
Tiago Pires

Der 27-jährige bewies gerade am Anfang des Jahres ein hohes Maß an Konzentration und Zielstrebigkeit. Nach Jahren des Trainings holte Tiago seine Punkte in den Main-Events und führte lange die Rangliste an. Er schafft als erster Portugiese den Aufstieg in die Top45 und wird ein ernst zu nehmender Gegner sein - besonders an seinen Lieblingsspots Bells Beach und J-Bay . Die Saison beendet Tiago auf Rang 5 der WQS.
Tiago Pires (Prt)
Tiago Pires (Prt)
Aritz Aranburu (Euk)
Aritz Aranburu (Euk)
Aritz Aranburu

Nur einen Rang hinter Tiago schliesst Aritz Aranburu ab. Der 22-jährige Baske aus Zarautz (Spanien) startete mit einem Sieg in Brasilien furios in die Saison und ließ bis zum Schluss nicht locker. Durch sein gutes Abschneiden in Haleiwa sicherte er sich endgültig den Startplatz für die Dream Tour – und das in seiner zweiten WQS-Saison. Nebenbei holte er sich den Titel des Europameisters. Aritz ist der erste Baske und der erste Spanier unter den Top45.
Stand Up Paddling am schönsten Ort der Welt
Stand Up Paddling am schönsten Ort der Welt
Die Nordküste Molokais ist die tropische Version der Südwest Küste Englands. Die Klippen ragen bis 1000 Meter aus dem Wasser, die starken Nordost Passate blasen Tag ein Tag aus ans Land und im Winter wird die Küste pausenlos von Swells bombardiert. ...mehr
Die grössten Wellen Spaniens
Die grössten Wellen Spaniens
Mut oder Wahnsinn? Die spanische Big-Wave-Elite pusht ihre Standards. Momentan ganz vorne dabei: Die Tow-In-Crew aus Zarautz um den Basken Ibon Amatriain. Spektakuläre Bilder von der iberischen North Shore. ...mehr
Lanzarote, Swell und Heuschrecken
Lanzarote, Swell und Heuschrecken
Lanzarote. Viel Wind, jede Menge Heuschrecken, eine Woche Zeit, 950 km im Auto und ein mörder Swell. ...mehr
Friends & Partners:
Kimasurf
Mike Jucker
Crank Surfboards
Wavetours