Tag 4+5 bei den Quiksilver ISA World Junior Surfing Championships 2008

Diogo Fragoso
Diogo Fragoso
Mittwoch, der 4. Wettkampftag der Quiksilver World Junior Surfing Games in Seignosse/ Frankreich, war kein glücklicher Tag für das deutsche Team. Moritz Ott und Diogo Fragoso mussten sich in schwierigen Bedingungen den Gegnern geschlagen geben. Auch am 5. Tag lief es leider nicht viel besser: Nico von Rupp, Steve Ratzisberger, Philipp Hilgeland und Janni Hönscheid konnten sich nicht gegen die Konkurrenz durchsetzen. Nico startet nun am morgigen Freitag in der Repercharge.
Am Mittwoch startete Moritz Ott (U16) bereits um 8.00 Uhr für das Team Germany. Im zweiten Heat seiner noch jungen Surfkarriere war er seinen Konkurrenten in einer schönen Shorebreak-Welle klar unterlegen und belegte in Abwesenheit von Jamaika den 3. Platz. Danach sank die ansonsten unglaublich konstante Hochstimmung im deutschen Team rapide. Nach zahlreichen Verzögerungen im Wettkampf wegen Wellenmangels durch Hightide, Gewitter und einem nass geregneten Team am Strand auf den Heat wartend, konnte sich auch der ansonsten stark surfende und sehr motivierte Diogo Rosner Fragoso nicht durchsetzen.
Nationalcoach Arnd Wiener: "Dieser Tag war der mit Abstand schwierigste Contest-Tag, den ich je erlebt habe. Es gab ständig Delays, sogar Restarts einiger Heats, kombiniert mit andauerndem Wetterwechsel. In so einer Situation die Spannung und Einstellung zu halten, war auch für Diogo sehr schwer. Schade, dass er am Ende trotz guten Surfens den zweiten Platz ganz knapp verpasst hat." Danach dauerte das Warten für die Junioren noch einige Zeit an, bis ein weiteres Gewitter den Contestdirector veranlasste, den Wettkampftag zu beenden. Teammanagerin Gabi Twelkemeier äußerte trotz allem ein dickes Lob: "Toll, wie die Junioren trotz dieser widrigen Bedingungen, feuchten Klamotten und immer wieder verschobenen Starts am Abend mit ihrer Stimmung und Begeisterung die Managerin und den Coach wieder in Laune brachten!"
Das DWV Team
Das DWV Team
Auch heute hieß es wieder früh um 8.00 Uhr: The heat is on!! Diesmal startete Nico von Rupp in kopfhohen Offshore-Wellen gegen starke Gegner aus Brasilien, Südafrika und Hawaii im ersten Heat des Tages. Trotz gewohnt kraftvoller Snaps, musste er sich aufgrund einer fehlenden guten zweiten Welle mit dem dritten Platz begnügen. Jetzt heißt es Daumen drücken für Nico, der morgen in der Repercharge ("Hoffungsrunde") zeigen muss, dass er nicht nur Deutschlands bester Junior ist, sondern auch in der Weltspitze mitsurft!

Der Münchener Riversurfer Steve Ratzisberger zeigte engagiertes Surfen und verpasste knapp den dritten Platz. Zitat von Coach Arnd Wiener: "Steve ist einer der Surfer, die am Eisbach gelernt haben und braucht jetzt viel Zeit und Training im Meer, um seinen vom Homespot gewohnten Stand zu verändern und so seine guten Ansätze zu einem kraftvollen Surfstil auszubauen. Auch Philipp Hilgeland von Sylt konnte sich leider nicht gegen die Konkurrenz durchsetzen. Von ihm erwarten wir, dass er, der von Haus aus einen guten Blick für Wellen hat, seinen Surfstil radikalisiert und weiter ausbaut."
Janni Hönscheid
Janni Hönscheid
Bei strahlendem Sonnenschein hielt sich Janni Hönscheid in ihrem Heat lange auf dem zweiten Platz und sorgte im DWV-Team für Jubelausbrüche und Stoßgebete, dass sie nicht von der Portugiesin im letzten Moment überholt wird. Coachzitat: "Wie Janni sich hier verhalten hat, hat mich stark beeindruckt. Sie hat viel Potenzial, leider ist sie nächstes Jahr nicht mehr in der Juniorenklasse vertreten." Nach ihrem Heat rauschte der voll besetzte Wavetours-Bulli wieder an seinen Homespot, um zusammen mit dem ganzen Team noch einmal abzurippen.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.surf-dwv.de.

Quelle: Arnd Wiener und Gabi Twelkemeier/ DWV
Fotos: Meike Reijerman/ DWV
Sardinien
Sardinien
Surfen und Mittelmeer?! Passt irgendwie nicht so richtig zusammen, oder? Aber Sardinien bietet die besten und beständigsten Wellen im Mittelmeer. Und es kann groß werden, richtig groß!!! Einige Spots halten locker "double overhead". ...mehr
ADH Open 2004
ADH Open 2004
Micha war vor Ort in Seignosse und berichtet von einem sehr gelungenem Event. ...mehr
Epicsurf Bretagnetrip 07
Epicsurf Bretagnetrip 07
Ziel für den Epicsurf Frühjahrstrip sollte dieses mal die Quiberon Halbinsel in der Bretagne sein, bekannt für seine schönen Beachbreaks und den ein oder anderen leicht versteckten fiesem Riff-Spot. ...mehr
Friends & Partners:
Kimasurf
Mike Jucker
Crank Surfboards
Wavetours