Vorstellung des Webber Wave Pool Konzeptes

Neben den europäischen Projekten „The Wave“ und „Wavegarden“ tummeln sich weltweit diverse andere Projekte um das Thema künstliche Wellen und Wellenparks. Ganz vorne mit dabei ist Webber Wave Pools, die jetzt in einer Pressekonferenz neue und überarbeitete Bilder ihres Wavepools Konzeptes und des geplanten Freizeitparks vorstellten.

Große Besonderheit des Webber Wave Pools ist, das die Welle immer in eine Richtung bricht und es somit eine Art endlose Welle gibt. Gesurft wird aber nur auf den geraden Strecken. Mit diesem System will Webber Wave Pools mehr als 500 surfbare Wellen pro Stunde produzieren, das wäre eine Welle alle 7,2 Sekunden.




Zum Vergleich „Wavegarden“ schafft gerade mal 120 Wellen pro Stunde. Dafür steht der Wavegarden Prototyp schon seit fast 2 Jahren im Baskenland, von einem Prototyp ist Webber Wave Pools aber noch weit entfernt zu sein. Allein für den Wavepool wird der Platzbedarf auf 3 Hektar und die Baukosten auf ca. 11 Millionen US-Dollar geschätzt.


Wind und Wellen
Wind und Wellen
Wie aus Wind die Wellen werden ...mehr
Gerry Schlegel: Eisbachsurfer und Wellenschlitzer
Gerry Schlegel: Eisbachsurfer und Wellenschlitzer
Gerry Schlegel ist einer der Multitalente in der Deutschen Surfszene. Er fühlt sich auf Flusswellen genauso wohl wie auf dem Meer, wobei es ihm egal ist wie groß oder klein die Welle ist, er versucht immer das Optimum aus den Bedingungen rauszuholen. ...mehr
Thomas Schmidt - Der Ruhrpott will Meer
Thomas Schmidt - Der Ruhrpott will Meer
Dass man als guter deutscher Surfer nicht unbedingt von der Nordsee oder vom Eisbach kommen muss, beweist Thomas. Er ist nicht nur mehrmaliger deutscher Meister auf dem Longboard, sondern auch langjähriges Mitglied der deutschen Surf National Mannschaft. ...mehr
Friends & Partners:
Kimasurf
Mike Jucker
Crank Surfboards