Unglaubliches Pipemasters Finale

Am Samstagabend (MEZ) gab es bei den Pipemasters aus Hawaii ein unglaubliches Finale der ASP Worldtour 2013. In der Nacht vor den Pipemasters kündigten die Bojen vor Hawaii einen wahren epischen Swell an. Zudem machten es die beiden führenden Mick Fanning und Kelly Slater spannend, da beide noch die Möglichkeit hatten Weltmeister zu werden. Mick benötigte lediglich noch den Einzug ins Halbfinale, Kelly musste nichts weniger als die Pipemasters gewinnen, und hoffen das Mick nichts ins Halbfinale kommt.
Billabong Pipe Masters Champion Kelly Slater (USA).   © ASP / Cestari
Billabong Pipe Masters Champion Kelly Slater (USA). © ASP / Cestari
Mick Fanning (AUS)  © ASP / Cestari
Mick Fanning (AUS) © ASP / Cestari
Und tatsächlich gab es einen Swell der eines solchen Finales würdig war. Gestartet wurde mit der Runde 5 der Pipemasters. Mick Fanning musste hier nochmal ran, Kelly konnte sich schonen, da er sich schon für das Viertelfinale qualifiziert hatte. Mick machte es sehr span-nend, erst mit der letzten Welle, ein paar Sekunden vor Schluss des Heats, holte er sich mit 9,50 von möglichen 10,00 Punkten den Sieg und zog ins Viertelfinale ein.
Zum Viertelfinale wurde der Swell noch besser und Pipeline machte seinen Namen alle Ehre. Mick eröffnete das Viertelfinale mit seinem Heat gegen seinen Landsmann Yadin Nicol, welches er knapp mit 17,30 zu 16,90 Punkten gewinnen konnte. Mit dem Sieg gegen Yadin Nicol zog er ins Halbfinale ein und sicher sich somit die Krone der ASP Worldtour 20313 zum dritten Mal.
 World Champ Mick Fanning  © ASP / Cestari
World Champ Mick Fanning © ASP / Cestari
John John Florence  © ASP / Cestari
John John Florence © ASP / Cestari
Kelly war zwar mehr als ärgerlich darüber, dass es dieses Jahr nicht die Krone der Tour ge-winnen konnte, dafür gewann er aber die Pipemasters und machte seinem Namen als bester Tuberider aller Zeiten alle Ehre.

Im Final siegte Kelly über den local boy John John Florence. John John hat es nicht nur bis ins Finale der Pipemasters geschafft, sondern er ist auch noch Sieger der Tripel Crown. So-mit gab es drei Gewinner an diesem Tag.





BILLABONG PIPE MASTERS FINAL RESULTS:
1 - Kelly Slater (USA) 16.37
2 - John John Florence (HAW) 15.90

BILLABONG PIPE MASTERS SEMIFINAL RESULTS:
SF 1: John John Florence (HAW) 18.30 def. Mick Fanning (AUS) 5.00
SF 2: Kelly Slater (USA) 19.63 def. Joel Parkinson (AUS) 14.84

BILLABONG PIPE MASTERS QUARTERFINAL RESULTS:
QF 1: Mick Fanning (AUS) 17.03 def. Yadin Nicol (AUS) 16.90
QF 2: John John Florence (HAW) 16.77 def. Julian Wilson (AUS) 13.00
QF 3: Kelly Slater (USA) 18.80 def. Sebastian Zietz (HAW) 7.80
QF 4: Joel Parkinson (AUS) 12.83 def. Miguel Pupo (BRA) 6.00

BILLABONG PIPE MASTERS ROUND 5 RESULTS:
Heat 1: Mick Fanning (AUS) 12.00 def. C.J. Hobgood (USA) 10.50
Heat 2: Julian Wilson (AUS) 10.67 def. Nat Young (USA) 7.26
Heat 3: Sebastian Zietz (HAW) 16.60 def. Kai Otton (AUS) 4.33
Heat 4: Miguel Pupo (BRA) 15.27 def. Jeremy Flores (FRA) 10.76
Deutsche Meisterschaften 2005
Deutsche Meisterschaften 2005
Wellen, gutes Wetter, relaxte Stimmung, Freunde treffen und ein kleiner Wettkampf – Was will man mehr?! Nun gut, der Wettkampf war nicht gerade klein, um genau zu sein: Es war mit 120 Teilnehmern die ...mehr
Epicsurf Bretagnetrip 07
Epicsurf Bretagnetrip 07
Ziel für den Epicsurf Frühjahrstrip sollte dieses mal die Quiberon Halbinsel in der Bretagne sein, bekannt für seine schönen Beachbreaks und den ein oder anderen leicht versteckten fiesem Riff-Spot. ...mehr
Marokko ist nix für Mädchen?
Marokko ist nix für Mädchen?
69 hatte große Befürchtungen, ob mir Taghazout gefallen würde: außer surfen gäbe es nichts zu tun, keine Bars, kein Kino, nur verschleierte Mädchen, wenn sie überhaupt auf der Straße waren, und auf der anderen Seite gierige Blicke der Marokks und der Surf ...mehr
Friends & Partners:
Kimasurf
Mike Jucker
Crank Surfboards