Die beste #SurfDM aller Zeiten :)

Surfer: Leon Glatzer
Surfer: Leon Glatzer
Mittwoch der 05.09.2018 beendete die diesjährigen deutschen Meisterschaften im Wellenreiten im französischen Saint-Girons Plage. Zum Abschluss gingen die letzten sieben Finals, bei insgesamt finalwürdigen Bedingungen ins Wasser, die nach der Aussage des Kontestdirektors Mario Krampf „anfangs schon gut und dann im Laufe des Tages noch besser“ wurden. Beste Konditionen, das beste Starterfeld und ein hohes Niveau versprachen spannende Finals und Kopf-an-Kopf Rennen um die höchsten Scores.

Groen versus Jensen

Bereits das erste Finale versprach einen Showdown der besten deutschen Surfer. Mit Dylan Groen und Lenni Jensen gingen zwei Rider ins Rennen die sich kurz zuvor für das Finale der Open Men qualifizieren konnten. Als Herausforderer stellten sich Juan Fischer und der Jüngste im Bunde, Tim Elter den circa 2,5m hohen Wellen. In einem spannenden Final Heat konnte sich letzten Endes der auf Gran Kanaria lebende Lenni Jensen, mit 13,70 Punkten gegen Dylan Groen durchsetzen. Der Deutsche Meister der letztjährigen Groms Klasse, Tim Elter, konnte sich in einer knappen Entscheidung die Bronzemedaille sichern. Mit nur 0,97 Punkten Abstand wurde Juan Fischer vierter.
Bei dem Finale der Seniors, gewann der noch 28 Jahre alte Marcel Guether seinen ersten Deutschen Meistertitel vor dem letztjährigen und neuem Vizemeister Tim Surtmann. Kristof Goebel gelang der Sprung auf das Siegertreppchen als Dritter. Vierter wurde der Kölner Tobias Hante.
Surfer: Lenni Jensen
Surfer: Lenni Jensen
Hugo Hermening
Hugo Hermening

DM Highscore im Finale der Cadets

Mit einem Total Score von 15,03 Punkten, gelang dem 14-jährigen Tim Elter nicht nur der Ritt zum deutschen Meistertitel der Cadets, sondern auch die höchste Punktzahl der DM. Newcomer und der neue deutsche Meister der Groms Hugo Hermening Gonzalez, konnte sich mit ebenfalls sehr guten 12,27 Punkten die Silbermedaille in der nächst höheren Altersklasse sichern. Knapp geschlagen geben musste sich Leon Schneider, der Bronze vor dem vierten, Pelle Burmeister gewann.

Kleine Jungs in großen Wellen

Das Finale der jüngsten Surfer im Wasser hielt alles was sich die Zuschauer erwartet haben. Bei respekteinflößenden Bedingungen paddelten die unter 14-jährigen Jungs in die Wellen. Hugo Hermening Gonzalez gewann mit 11,57 Punkten und einem respektablen Vorsprung von 4,24 Punkten vor Philipp Oepen den Titel. Der mit Abstand jüngste der heutigen Finals Kai Schmitz, konnte sich mit einem Wahnsinns Floater auf seiner letzten Welle den Bronzerang sichern. Vierter wurde, wie bei den Cadets, Pelle Burmeister.
Im Semifinal der Frauen noch knapp geschlagen, konnte sich Janina Zeitler mit 0,47 Punkten Vorsprung den Titel der Juniorinnen sichern. Der zweite Platz geht an Rachel Presti. In einem knappen Finale sicherte sich Rosina Neuerer den mit wiederum 0,46 Punkten weniger die Bronzemedaille vor Audrey Presti.
Rachel Presti
Rachel Presti
Frankie Harrer
Frankie Harrer
Perlensuche zwischen Bordeaux und Gijon
Perlensuche zwischen Bordeaux und Gijon
Surfer ohne Kinder haben es vergleichsweise einfach. Sie steigen in ihren Bus, der alle Höhenbeschränkungen unterfährt und schlafen notfalls auch zu zweit mit ihren Brettern im Bus. Als vierköpfige Familie hatten die Rostocker das langjährige Tetris-Spiel ...mehr
Olympia National teams Wellenreiten trainieren im Wavegarden Cove
Olympia National teams Wellenreiten trainieren im Wavegarden Cove
2017 machten sich die Nationalteams Wellenreiten aus 47 Ländern auf den Weg nach Biarritz, Frankreich. Ihre Herzen brannten dafür, Medaillen bei den ISA World Surfing Games (Weltmeisterschaft im Wellenreiten bzw. Surfen) zu gewinnen. ...mehr
Lanzarote Impressionen
Lanzarote Impressionen
Tobias Brandt hat von seinem letzten Lanzarote Trip für uns ein paar hammer Shots mitgebracht. An den heftigsten Spots der Insel El Quemao, Morro Negro und Ghost Town hat alles gepasst, Wellen, Wind und Sonne. ...mehr
Friends & Partners:
Kimasurf
Mike Jucker
Crank Surfboards