Mein Standardfehler: Den hinteren Fuss stellt man gerne zu weit vorne aufs Brett, dann funktioniert die Gewichtsverlagerung vorne/hinten nicht so richtig und man treibt entweder nach oben aus der Welle, oder aber man flitzt die Welle runter, den Gegenhanh hinauf und wird dann unkontrolliert wieder die Welle raufgeschoben. Nach 2 stunden hab ich als blutiger Anfänger im Endless Peak, allerdings mit etwas Floßlände/Frankreich/Spanien Erfahrung schon etwas Kontrolle über mein Board, einige (eher unfreiwillige) 360er gestanden und die Pumpen werden abgestellt.
Überblick
Überblick
Ich fands insgesamt ganz lustig, man kanns meistens kaum erwarten wieder an die Reihe zu kommen, wobei sich die Wartezeiten bei max. 20 Leuten mit runs a 30sec (offizielles Limit) absolut im Rahmen halten. die meisten leute fallen eh gleich ins Wasser, und der nächste kommt an die Reihe.

text: Flo Rothmoser, f_rothmoser@gmx.net
pics: Florian Hagena
Epic-Crew in der Normandie
Epic-Crew in der Normandie
NORMANDIE - Gerade mal seit ein paar Tagen waren wir zurück aus dem sonnigen Süden ...mehr
Urlaub im Urlaub oder Wie man einen Secret Spot findet!
Urlaub im Urlaub oder Wie man einen Secret Spot findet!
Kurz vor Ende der Regenzeit peitschten noch immer heftige Winde aus Süd und Südwest an die Küste Balis und verdarben den Surfspaß an den beliebten Spots des Südseite der Insel. Im Morgengrauen wurden wir abgeholt und ein grüner Minivan brachte uns zur and ...mehr
50 Wellen von Peru
50 Wellen von Peru
Peru ist ein Land, gesegnet mit vielen wundervollen Wellen und das Wasser ist hier bei weitem nicht so kalt wie in Chile. Im Sommer kann man hier sogar ohne Wetsuit surfen und die Wassertemepratur entspricht etwa denen in Spanien oder Frankreich. ...mehr
Friends & Partners:
Kimasurf
Mike Jucker
Crank Surfboards