Micha, Port Blanc
Micha, Port Blanc
An diesem Spot verbrachten wir die meiste Zeit. Am vorletzten Tag kam der Swell. Zwar nicht die erhofften 2m, aber dafür kräftige schulter hohe Wellen, leider mit einem kräftigen Wind gepaart. Was glücklicherweise den Crowd etwas zurückhielt der am Vortag bei strahlendem Sonnenschein und etwa 1m überhand genommen hatte.
Am letzten Tag gab es dann noch mal 1m bei strahlenden Sonnenschein und leichten Offshore, was natürlich die Abreise erschwerte.
Alles in allem hat es sich aber gelohnt, für 3 Tage die 1000km abzureisen und mal wieder ein paar kraftvolle Wellen unter den Füssen zu spüren. Wir wollen nur hoffen, das bei unserm nächsten Besuch kein Öl mehr am Strand zu finden ist.
Micha, Port Blanc
Micha, Port Blanc
Ricardo Lange - Auf dem Weg zum Freesurf Pro
Ricardo Lange - Auf dem Weg zum Freesurf Pro
Ricardo fing seine Karriere früh an, bereits im Alter von 9 Jahren surfte er seinen ersten Contest und hatte bereits im Alter von 11 Jahren seinen ersten Sponsor. ...mehr
Stand Up Paddling am schönsten Ort der Welt
Stand Up Paddling am schönsten Ort der Welt
Die Nordküste Molokais ist die tropische Version der Südwest Küste Englands. Die Klippen ragen bis 1000 Meter aus dem Wasser, die starken Nordost Passate blasen Tag ein Tag aus ans Land und im Winter wird die Küste pausenlos von Swells bombardiert. ...mehr
Faith 21 - Portugal Kurztip Story
Faith 21 - Portugal Kurztip Story
Jeder kennt das Drama: man hat nur 5 Tage frei und ein knappes Budget und muss trotzdem dringend ins Wasser. Dank der Billigflieger wie Ryan Air oder Easy Jet kann man relativ schnell und kurzfristig in die Nähe von beinahe jedem bekannten europäischen Su ...mehr
Friends & Partners:
Kimasurf
Mike Jucker
Crank Surfboards