Leash

Eine leicht flexibele, meist polymere, Leine, die den Surfer mit seinem Surfboard verbindet, damit er dies wärend/nach einem Wipeout nicht verliert.

Die Leash sollte immer ein Stück länger als das Board sein, welches man gerade benutzt. Auch sollte es an beiden Enden Drehgelenke haben, damit es sich nicht in sich selbst verdreht und man sich darin verheddert. Am dem Ende der Leash welches am Board befestigt ist, sollte ein sogenannter Railschoner sein. Das ist meist ein flaches, breites Kunststoffgewebe, damit sich die Leash bei einem Wipeout nicht in das Board schneidet. Achtet also immer darauf, dass das Band, mit dem ihr eure Leash am Board befstigt nicht zu lang ist, sinst hilft der Railschoner nicht.

Die Leash soll übrigens eine französische Erfindung sein.
Thomas Schmidt - Der Ruhrpott will Meer
Thomas Schmidt - Der Ruhrpott will Meer
Dass man als guter deutscher Surfer nicht unbedingt von der Nordsee oder vom Eisbach kommen muss, beweist Thomas. Er ist nicht nur mehrmaliger deutscher Meister auf dem Longboard, sondern auch langjähriges Mitglied der deutschen Surf National Mannschaft. ...mehr
Marokko Taghazout
Marokko Taghazout
Im Jahre 2002 machten sich Micha und Oli auf, zum ersten Mal dem Dörfchen Taghazoute einen Besuch abzustatten. Der Trip war reich gesegnet mit massivem Swell. ...mehr
Die Ritter der Betelnuss
Die Ritter der Betelnuss
THE LAND OF LESS EFFORT Ich habe Durst, kein Laden weit und breit, dafür Handytarife und Waschmaschinen noch vor der Passkontrolle!? ...mehr
Friends & Partners:
Kimasurf
Mike Jucker
Crank Surfboards
Wavetours