Costa Rica wird vergewaltigt

Ich lebe nun seid 6 Jahren wieder in Costa Rica. 1975 wurde ich in San Jose / Costa Rica geboren, seitdem habe ich mein Heimatland mindestens 1- bis 2-mal pro Jahr besucht.

Vor 6 Jahren kehrte ich dann wieder 100% nach Costa Rica zurück.
Thomas Lange (zweiter von rechts mit der roten Kappe)
Thomas Lange (zweiter von rechts mit der roten Kappe)
Costa Rica ist eins der friedlichsten und schönsten Länder die ich kenne. Die Natur ist atemberaubend und es ist sehr einfach sich in das Land zu verlieben.

Erschreckend ist aber der Wandel der Küstengebiete in den letzten 15 Jahren. Von Sandstrassen und leeren Stränden sind wir nun bei Autobahnen und Hochhäusern angekommen.
Playa Hermosa noch ohne störende Neubauten
Playa Hermosa noch ohne störende Neubauten
Die ersten illegalen Bauten
Die ersten illegalen Bauten
Costa Rica steht zum Verkauf. Gerade die Nordamerikaner sind ganz groß in der Vergewaltigung des Landes. Sie kaufen das Lang billig auf und bauen dort riesen Wohnanlagen und Hochhauser oft ohne eine Infrastruktur fuer Abweser zu haben.

Mit Hilfe von Korruption bekommen Sie auch Erlaubnisse in Naturschutzgebieten zu bauen und Bauauflagen zu umgehen.

Diese Vorgehensweise ist Fatal für die Umwelt. Die Tiere werden aus Ihren gebieten vertrieben und sterben aus.
Riesenschildkröten die noch vor 20 Jahren zu hunderten an die Strände kamen kommen nur noch vereinzelt, vertrieben von Licht der neuen Hauser an den Stranden. Die wenigen Schildkröten Eier die gelegt werden, werden dann oft zertrampelt oder von Hunden der Anwohner gefressen.

Es scheint man hat ganz vergessen warum die Touristen nach Costa Rica kommen und warum man dieses Land so sehr liebt. Costa Rica ohne Natur ist nicht Costa Rica, wenn man Hochhäuser sehen will kann man nach New York oder Cancun fliegen und Massentourismus betreiben.
Bali , September 2005
Bali , September 2005
Ich bin gemein. Erst gewinne ich dieses Kima-Camp beim Epicsurf Fotowettbewerb und dann erzähle ich Euch auch noch wie geil es war. Sorry. Der Auftakt war erstmal Horror, leider. ...mehr
Pros in Marokko
Pros in Marokko
Neben 2 Wochen Wellen und perfekten Offshore war zu der Zeit ebefalls das Quikteam vor Ort sowie ein paar Jungs die von Billabong und The Realm gesponsort werden. ...mehr
Thorsten Kegler im Interview
Thorsten Kegler im Interview
Thorsten Kegler - Der DWV-Vize und Vorreiter des deutschen SUP-Sports im Interview ...mehr
Friends & Partners:
Kimasurf
Mike Jucker
Crank Surfboards