Junioren Surf-WM beginnt dieses Wochenende in Australien

Billabong World Junior Championships Gold Coast vom 21. bis 29. Januar 2012

Am heutigen Samstag starten in Australien die Billabong World Junior Championships Gold Coast - das Finale der Junioren-WM im Wellenreiten. Die 48 besten Surfer der Welt unter 21 Jahren sowie die 18 besten Junioren-Surferinnen der Welt treffen in Burleigh Heads aufeinander, um um die die Weltmeisterkrone zu surfen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer reisen in diesem Jahr aus Neuseeland. Australien, USA, Brasilien, Japan, Tahiti, Südafrika, Frankreich und Portugal an die australische Gold Coast. Hier ein paar nützliche Fakten zum Event:
-> Bei den Billabong World Junior Championships Gold Coast fällt die Entscheidung über den Men's und Women's ASP World Junior Champion Titel

-> Der Contest findet in diesem Jahr zum ersten Mal an der Gold Coast statt. Frühere Austragungsorte waren North Narrabeen (Sydney, AUS), Phillip Island (Victoria, AUS) und Honolua Bay (Maui, HAW)

-> Für die Teilnehmer geht es um ein Preisgeld von $125,000.

-> Die beiden Junioren-Weltmeister werden neben Weltmeister Kelly Slater (USA) und Weltmeisterin Carissa Moore (HAW) am 23. Februar beim alljährlichen ASP Banquett geehrt

-> Via Live-Webcast von der Gold Coast wird jede Entscheidung im Wasser inklusive Experten-Kommentaren, Interviews, Zeitlupen, Statistiken, unterschiedlichen Kameraperspektiven, etc. in Echtzeit weltweit übertragen

-> Ehemalige Titelträger sind:




2010 Jack Freestone (AUS) und Alizée Arnaud (FRA)
2009 Maxime Huscenot (FRA) und Laura Enever (AUS)
2008 Kai Barger (HAW) und Pauline Ado (FRA)
2007 Pablo Paulino (BRA) und Sally Fitzgibbons (AUS)
2006 Jordy Smith (ZFA) und Nicola Atherton (AUS)
2005 Kekoa Bacalso (HAW) und Jessi Miler-Dyer (AUS)
2004 Pablo Paulino (BRA)
2003 Adriano de Souza (BRA)
2002 N/A
2001 Joel Parkinson (AUS)
2000 Pedro Henrique (BRA)
1999 Joel Parkinson (AUS)
1998 Andy Irons (HAW)


Offizielle Event-Website: http://billabongpro.com/wjc11/
Thomas Lange - eine deutsche Surflegende
Thomas Lange - eine deutsche Surflegende
Seine Kindheit verbrachte Thomas Lange in Bremen, dann ging es mit 13 nach Venezuela wo er surfen lernte. Mit 18 ging es dann wieder zurück nach Deutschland um sein Abitur und eine Lehre zumachen. ...mehr
München, Reichenbach Brücke
München, Reichenbach Brücke
Die Reichenbachbrücke in München, ein nicht ganz ungefährlicher Spot zum Riversurfen. Lest hier worauf man achten muss. ...mehr
Local Surf Dance 6
Local Surf Dance 6
Wir waren in Darmstadt! Wer schon immer wissen wollte was auf dem alljährlichen Local Surf Dance abgeht, sollte sich diesen schonungslosen Bericht reinpfeiffen! ...mehr
Friends & Partners:
Kimasurf
Mike Jucker
Crank Surfboards
Wavetours