WHITE WAVES Doku - Surfer kämpfen für saubere Wellen

Überall in der Welt und in Europa kämpfen Surfer gegen weitgehend unbekannte Fälle von Meeresverschmutzung. Der Dokumentarfilm WHITE WAVES erzählt ihre Geschichten. Über eine besondere Liebe zum Meer.

Wie aus dem Nichts tauchen kleine Plastikringe am Strand von Guéthary an der Westküste Frankreichs auf. Jeden Tag stranden mehr davon, es sind Hunderte, Tausende. François Verdet surft die Wellen an diesem Strand das ganze Jahr über. Er ist geschockt. Der Surfer sieht die kleinen Rädchen zum ersten Mal in seinem Leben. Woher stammen sie? François bekommt keinen Schlaf, bis er ihre Herkunft kennt...
Müll, Abwasser, Industrieprodukte und Chemikalien - alles endet im Meer. Das passiert oft, ohne dass überhaupt jemand etwas davon mitbekommt. Aber es gibt ein paar Menschen, die die Meeresverschmutzung jeden Tag am eigenen Leib zu spüren bekommen: Surfer. Sobald das Meer in Wallung kommt, greifen sie sich ihr Brett und surfen die Wellen, im Sommer wie im Winter. Wasser ist ihr Leben. Und sie wollen es beschützen.

Ihre Liebe zur Natur und zum Wasser gibt ihnen die Kraft, loszuziehen und nach den Ursachen der Kontamination zu suchen. Sie fangen an, mit betroffenen Menschen zu sprechen, mit Politikern und der Industrie. Sie initiieren sogar wissenschaftliche Studien im Meer und in den Flüssen. Wenn nötig gehen sie sogar vor Gericht...

Sie wollen wieder saubere Wellen surfen. In einigen Fällen erreichen sie ihr Ziel, in anderen gewinnen die Meeresverschmutzer.

Wir haben die Surfer getroffen, um ihre Geschichten in unserem Dokumentarfilm WHITE WAVES zu erzählen.
Wofür ist das eingesammelte Geld?

Um das Filmprojekt zu finanzieren, haben wir eine Crowdfdunding Kampagne gestartet. Sie endet bereits diesen Freitag, 17. Juli. Mit 5 Euro bist du schon dabei.

Seit einem Jahr reisen wir mit unserem Bully durch Europa, um die Surfer zu treffen, die gegen die Verschmutzung an ihren Stränden kämpfen. Wir versuchen, so günstig wie möglich zu reisen (Schlafen und Kochen im Auto) und haben auf diese Weise das Projekt bisher selbst finanziert.

Wir müssen jedoch ein Teil des Geldes, das wir für den Start des Projekts geliehen haben, wieder zurückgewinnen. Zudem brauchen wir noch mehr Drehtage: Wir wollen die Geschichten der Surfer kontinuierlich verfolgen - haben sie mit ihren Aktionen Erfolg? Wir wollen gründlich recherchieren und die Gründe für die Verschmutzung im Detail verstehen: Einen professionellen journalistischen Ansatz verfolgend, wollen wir nicht nur mit den Surfern sprechen, sondern auch mit offiziellen Interessengruppen, Industrievertretern, Wissenschaftlern und andern betroffenen Parteien.

Um den Dokumentarfilm zu Ende zu bringen, brauchen wir eure Unterstützung - sei es für das Benzin auf unseren Drehs, die Ausleihe einer Drohne zum Filmen oder Produktionskosten wie Musikrechte.

Ausgaben im Detail:
40% PRODUKTIONSKOSTEN
30% EUROPAWEITE REISEN FÜR DREHARBEITEN
25% TECHNIKAUSRÜSTUNG FILM & TON
2,5% FILMMUSIK
2,5% WEBSEITE
*Nicht inbegriffen: Postproduktion, Distribution, und Promotion

Mehr informationen über unser Projekt auf
unserer Webseite: http://whitewaves.eu
oder Facebook: http://facebook.com/whitewavesthedocumentary
Wijk on Fire
Wijk on Fire
Diesem Wochenende war etwas besonderes, der Forecast sagte ein paar Wellen an der holländischen Küste voraus, und ich hatte Zeit. Unglaublich aber wahr, ich machte mich diesem Jahr das erstmal auf den Weg nach Holland. ...mehr
Freeride South America - Ein Surftrip auf dem Motorrad
Freeride South America - Ein Surftrip auf dem Motorrad
Eigentlich wollten wir mit dem Rucksack reisen, doch angesichts der schier unendlichen Entfernungen haben wir uns kurzerhand 7 Wochen bevor es losgehen sollte für das Motorrad als Fortbewegungsmittel entschieden… Bingo, ein Surftrip auf dem Motorrad. ...mehr
Dreamland Irland
Dreamland Irland
Von oder über Irland habe ich eigentlich vor dieser Reise noch nicht allzu viel gehört, außer kaltes und regnerisches Wetter. ...mehr
Friends & Partners:
Kimasurf
Mike Jucker
Crank Surfboards