Treffen der Generationen - Lenni und Dieter

Die DM 2016 ist gerade vorbei und die neuen Deutschen Meister 2016 wurden frisch gekürt. Sich einen Deutschen Meister zu schnappen und zu interviewen kann ja jeder. Zudem gibt es solche Interviews mehr als genug. Wir haben uns gedacht, machen wir mal ein Interview unter dem Motto „Treffen der Generationen“ und haben bei Lenni Jensen, deutscher Meister bei den Cadets (unter 16 Jahren), und Dieter Gerards, deutscher Meister bei den Grandmasters (über 40 Jahren) angefragt ob Interesse besteht. Nicht nur beim Alter unterscheiden sich beide, auch so würde es kaum größere Gegensätze geben, Dieter ist ein Urgestein der deutschen Surfscene, surft gern auf einem Longboard und wohnt mitten in Deutschland, in Gleuel. Lenni surf, wie man es von einem Youngster erwartet, Shortboard und lebt auf der Insel Teneriffa .Von beiden haben wir sofort eine Zusage erhalten.
Kurz Info Dieter Gerards
Name: Dieter Gerards
Nickname: Danger
Geburtsort: Köln
Wohnort: Gleuel
Alter: 44
Lieblingsspot: Alle
Quiver: Al Merrick Flyer2, surftech-Longboards.
Sponsoren:
Kurz Info Lenni Jensen
Name: Lenni Jensen
Nickname:
Geburtsort: Ribnitz-Damgarten
Wohnort: El Medano
Alter:15
Lieblingsspot: El Dedo Tenerife
Quiver:Pukas X Boards 5`8“, 5`11“, 6`2“
Sponsoren:
Dieter
Dieter "Danger" Gerards
Epicsurf: Hallo Dieter, Hallo Lenni, erst einmal herzlichen Glückwunsch zu euren Titeln und Danke das ihr euch Zeit für das Interview genommen habt. Die wievielte DM war es denn für euch und wie fandet Ihr den neuen Austragungsort in Seignosse?

Dieter: Vielen Dank, ich glaube ich habe ca 12 mal teilgenommen, das erste mal war noch bei Norbert in St Girons. Seit dem war ich meistens dabei. Mal wieder DM in Seignosse fand ich gut.

Lenni: Das war meine Dritte und mein dritter Titel...:) Seignosse lief doch perfekt...
Epicsurf: Der Surflevel bei der DM wird gefühlt jedes Jahr weiter hochgeschraubt und das obwohl die deutschen Surf-Superstars wie Marlon Lipke und Nic von Rupp der DM und dem deutschen Team den Rücken gekehrt haben. Hat das den deutschen Surfern gutgetan, weil es doch plötzlich eine größere Chance gab, deutscher Meister zu werden?

Dieter: Naja, ich kann mir vorstellen, dass der eine oder andere deutsche Wettkampfsurfer sich auch sehr freuen würde gegen Marlon oder Nic im Finale zu stehen.

Lenni: Beim Surfen ist die Chance auf den Sieg immer da, egal gegen wen du surfst, du brauchst deine 2 Wellen...
Lenni Jensen
Lenni Jensen
Teil 2 - 50 Wellen von Peru
Teil 2 - 50 Wellen von Peru
Der zweite Teil eines photograpischen Surfberichtes von Bernardo Schloesser aus Peru. Jetzt sollte die Reise in Richtung nördlich von Lima weiter gehen. ...mehr
Epic Scheveningen
Epic Scheveningen
Ein perfekter Tag in Scheveningen mit dem keiner so richtig gerechnet hat. ...mehr
Europas vier sind bereit für die Dream Tour
Europas vier sind bereit für die Dream Tour
Europa startet durch! Jeremy Flores bleibt in der WCT und bekommt Gesellschaft von drei weiteren Europäern. Tiago Pires hat es geschafft, ebenso Aritz Aranburu. Micky Picon ist wieder zurück. Das ist unser Team für 2008. ...mehr
Friends & Partners:
Kimasurf
Mike Jucker
Crank Surfboards