8) Doughmore

Break: Shifting
Untergrund: Sand
Crowdfaktor: 2-4
Schwierigkeit: Anfänger


Ein fetter Beachbreak. Wenn hier keine Welle bricht, dann bricht nirgends eine. Am Nordende soll es noch ein fieses Riff geben. Es ist ein wenig schwierig zum Spot zu kommen. Wenn ihr an der Hauptstr. die Einfahrt zum Doonbeg Golf Club seht, fahrt da rein. Nach ca. 800m kommt auf der Linken Seite ein kleines weißes Haus, hier könnt ihr parken, da extra ein Weg für Surfer angelegt wurde um den Golfplatz zu passieren.
Mystic Bali
Mystic Bali
An einem späten Nachmittag finde ich mich wieder, nach einer erschöpfend epischen Surfsession an meinem Lieblingsstrand in einer felsgesäumten Bucht auf der Bukit-Halbinsel am Südostzipfel des Eilands ...mehr
Thomas Schmidt - Der Ruhrpott will Meer
Thomas Schmidt - Der Ruhrpott will Meer
Dass man als guter deutscher Surfer nicht unbedingt von der Nordsee oder vom Eisbach kommen muss, beweist Thomas. Er ist nicht nur mehrmaliger deutscher Meister auf dem Longboard, sondern auch langjähriges Mitglied der deutschen Surf National Mannschaft. ...mehr
Alpamare Bad Tölz
Alpamare Bad Tölz
Flowrider heissen die künstlichen Wellen, die durch eine Barriere entstehen, welche von einer starken Wasserströmung überspült wird. Einer davon steht im südbayrischen Bad Tölz... ...mehr
Friends & Partners:
Kimasurf
Mike Jucker
Crank Surfboards