6) Port-Blanc, Port-Ru und Port-Bara

Break: Shifting Peaks
Untergrund: Teils Sand/Teils Fels
Crowdfaktor: 6-7
Schwierigkeit: Fortgeschritten
Diese liegen kurz vor Quiberon an der Steilküste. Surfbar von Low- bis Midtide. Bei Hightide schlägt das Wasser gegen die Felswände. Die 3 Spots liegen replika klockor genau nebeneinander. Port Blanc ist der erste, direkt an dem kleinen Strand. An der Felswand geht eine Strömung raus die einen fast bis ins Lineup zieht. Port Ru liegt ca. 200m weiter, ungefähr vor der Treppe die von einem Parkplatz die Felsen herunter führt. Port Bara liegt nochmals ca. 200 – 300 m weiter. Vorsicht, es werden einige Felsen bei Mid- und Hightide überspült. Merkt euch bei Lowtide wo die Dinger liegen.

Kurz vor Quiberon gibt es einen Surfshop mit einer kleinen Funpipe - also Skateboard nicht replica orologi vergessen.
Treffen der Generationen - Lenni und Dieter
Treffen der Generationen - Lenni und Dieter
Nicht nur beim Alter unterscheiden sich beide, auch so würde es kaum größere Gegensätze geben ...mehr
Timo Eichner: Der deutsche Local
Timo Eichner: Der deutsche Local
Timo Eichner gehört zu den wenigen Deutschen, die sich glücklich schätzen dürfen direkt am Meer zu leben, sogar nicht nur am Meer, sondern auch noch auf einer Insel. ...mehr
Severn Bore
Severn Bore
Diese Welle breucht keinen Wind, keinen bestimmten Untergrund, gar nichts. Sie kommt einfach zweimal täglich den Fluss hinaufgerollt... ...mehr
Friends & Partners:
Kimasurf
Mike Jucker
Crank Surfboards