Nord-Marokko-Surfurlaub – Surfen in Nordafrika – ein Abstech

Das Surfforum für alle Themen rund ums Surfen, die in keines der Spezialforen passen.

Nord-Marokko-Surfurlaub – Surfen in Nordafrika – ein Abstech

Beitragvon SurfPositive » 30.12.2015, 22:24

Wer das Wellenreiten lernen möchte, kann das besonders einfach bei Oceano Surf im Surf Camp Andalusien tun. Deren Surfkurse für Anfänger bieten Wellenreiten, Yoga und sogar Kombikurse mit Flamenco und Spanisch an. Besonders die Flachwellen in Conil de La Frontera in Andalusien sind für Anfänger ideal. Von dort ist ein Abstecher nach Nord-Marokko möglich. Ein Surfurlaub in Nordafrika beim Expertenteam von Oceano Surf. Diese Reisepaket muss gesondert bei dem Surfspezialisten angefragt werden.


Surfurlaub in Nord-Marokko

Im Unterschied zu Spanien, ist das Surfen in Nordafrika nach wie vor ein junger Boom. Zwar gibt es Surfer und Windsurfer auch dort seit vielen Jahrzehnten, aber trotzdem sollte das Benehmen der Surfer den örtlichen Begebenheiten angepasst sein. Denn Marokko liegt nun mal auf einem anderen Kontinent mit anderen Sitten und Gebräuchen. Auch darauf weist das Surfcamp von Oceao Surf immer wieder hin. Wie auf dem Meer auch, muss auch in der Örtlichkeit das Benehmen angepasst und angemessen sein.

Im Unterschied zu vielen anderen Anbietern, die von den Einheimischen isoliert Surfkurse anbieten, arbeitet Oceano Surf integriert mit den lokalen Anbietern und Surffans zusammen. Daher sollten sich die Wassersportler aus Europa und Deutschland schon vorher über die nationalen Gepflogenheiten informieren. Auch über die Welle.

Denn im Unterschied zu den eher kleinen Wellenhöhen von 50 cm Höhe und etwas mehr in El Palmar, bietet Nord-Marokko doch eine echte hohe Welle an, die primär für Erfahrene geeignet ist. Hier steht also eher der weit Fortgeschrittene und Experte auf dem Surfbrett und kein Anfänger.


8 Tage: Surfen in Nord-Marokko und Spanien

Die Surftour auf beiden Kontinenten startet in Südspanien, dabei steht Ihnen auch ein Guide in Conil de La Frontera zur Verfügung. Nach zwei Tagen Aufenthalt geht es mit der Fähre bereits auf den anderen Kontinent. Afrika – Nord-Marokko.

50 Euro pro Tag werden dabei für Unterkunft und Surfen durchschnittlich berechnet. Auch Sightseeing wird dabei angeboten. Es ist jedoch ratsam, sich genau über die Touren bei Oceano Surf vorab zu erkundigen. Die Kurse und Touren sind anders buchbar und sind nicht direkt sofort online clickbar. Diese werden individuell gebucht und organisiert.


Das Surfcamp von Oceano Surf in Andalusien

Die Basis der Organisatoren ist in Conil de La Frontera. Die Unterkünfte sind in unmittelbarer Strandnähe. Die Surfkurse beinhalten theoretische und praktische Unterrichtseinheiten sowohl am Strand als auch im Meer.

Die Nutzung des Materials samt Neoprenanzüge ist im Preis inklusive. 3-Tagekurse werden ebenso angeboten. Weitere Villas des Veranstalters befinden sich im Nachbarort El Palmar. Dort ist die Welle höher, ein Mietwagen wird jedoch benötigt.
SurfPositive
ahnungslos
 
Beiträge: 2
Registriert: 20.04.2015, 11:38

Zurück zu Surf Talk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 5 Gäste

cron
Friends & Partners:
Kimasurf
Crank Surfboards
Wavetours